Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Luther!“ von Jörg Ehni - Württembergische Landesbühne EsslingenUraufführung: „Luther!“ von Jörg Ehni - Württembergische Landesbühne EsslingenUraufführung: „Luther!“...

Uraufführung: „Luther!“ von Jörg Ehni - Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere Freilicht am 15. Juni 2017, 20 Uhr, Kesslerplatz in Esslingen. -----

Als der junge Theologe Martin Luther am 31. Oktober 1517 fünfundneunzig Thesen gegen den Missbrauch beim Handel mit Ablassbriefen veröffentlicht, ahnt niemand, dass in Folge dessen die Geschichte Europas revolutioniert werden wird – am wenigsten er selbst.

Doch vor Luther liegt von diesem Tag an ein steiniger Weg. Er wird vor Kaiser Karl V. bestellt werden, Papst Leo X. wird den Augustinerbruder durch eine Bulle als einen Häretiker exkommunizieren und als Reichsgeächteter muss er um sein Leben fürchten. Nur dank des Mutes des sächsischen Kurfürsten wird er – getarnt als „Junker Jörg“ – zehn Monate Schutz auf der Wartburg bei Eisenach finden. Die Botschaften Luthers führen zu zahlreichen Erhebungen der Bauern, die Reformation erfasst weite Teile Europas und wird vielerorts zur Revolution und zum Krieg.

 

Am Ende ist nichts mehr wie es vorher war: Die römisch-katholische Kirche hat ihr Monopol verloren, die Menschen lesen in einer von Luther selbst übersetzten deutschen Ausgabe der Bibel, und über viele Jahrzehnte dauern die Konfessionskriege. Ein Leben lang ringt Martin Luther mit der Frage um das rechte Verständnis dessen, was Kirche ist oder sein soll. Doch was trieb den jungen Mann aus Eisleben an, der als 21-Jähriger Augustinermönch wurde? Wer waren seine Wegbegleiter, wer seine Gegner? Welchen Preis musste Luther für seine Überzeugung, dass man Gott mehr gehorchen muss als den Menschen, bezahlen?

 

Der Autor Jörg Ehni zeichnet in seinem Stück fantasievoll die wichtigsten Stationen des Mönchs und Theologieprofessors nach. Szenisch und musikalisch entführt er die Zuschauer in die Welt Martin Luthers und lässt sie teilhaben an den Gedanken, Konflikten, aber auch an der inneren Zerrissenheit und Einsamkeit des Reformators. 500 Jahre nach dem Luther’schen Thesenanschlag erinnert die WLB mit einem Freilichtspektakel an das historische Ereignis.

 

Regie & Bühne: Marcel Keller

Kostüme: Katrin Busching

Musik: Felix Muntwiler

 

Mit

Stephanie Biesolt

Eberhard Boeck

Ulf Deutscher

Frank Ehrhardt

Felix Jeiter

Dietmar Kwoka

Antonio Lallo

Markus Michalik

Nina Mohr

Oliver Moumouris

Reinhold Ohngemach

Florian Stamm

Martin Theuer

 

Weitere Vorstellungen in Esslingen: 17., 23., 24., 28., 29., 30. Juni sowie

4., 6., 7., 12., 13., 14., 18., 19., 20., 26., 27., 28., 29. Juli

MATINEE zur bevorstehenden Premiere: So, 11. Juni, 11 Uhr, Podium 1

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑