Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MARIO von Lutz Werner Hesse im Theater WuppertalUraufführung: MARIO von Lutz Werner Hesse im Theater WuppertalUraufführung: MARIO von...

Uraufführung: MARIO von Lutz Werner Hesse im Theater Wuppertal

10. April 2010, 20.00 Uhr im KLEINEN SCHAUSPIELHAUS

Kammeroper nach der gleichnamigen Novelle von Sergej Georgiev

von Lutz Werner Hesse //// Libretto von Günther Weißenborn

Eine Produktion der Wuppertaler Bühnen und Müllers Marionetten-Theater, Wuppertal

 

 

Der kleine Mario erlebt einen Sänger, dessen Gesang ihn fasziniert. Zaghaft erhebt Mario daraufhin seine Stimme. Er folgt ihr wie einem fernen Klang und reist durch die Welten der Phantasie. Sein Gesang versetzt Blumen in Marsch, verändert die Bahn des Mondes, bannt die Kakophonie der Großstadt, bändigt ein Ungeheuer. So wird Mario selbst ein großer Sänger. Ihm gilt nun aller Beifall, in den sich am Ende die Stimme eines kleinen Jungen mischt.

 

Eine Produktion der Wuppertaler Bühnen und Müllers Marionetten-Theater, Wuppertal. Der in Moskau lebende Sergej Georgiev schuf eigens für Müllers Marionetten-Theater die Novelle MARIO, die dem Wuppertaler Komponisten Lutz Werner Hesse als Grundlage seiner gleichnamigen Oper dient.

 

Inszenierung, Bühne und Puppenführung: Ursula und Günther Weißenborn

Dramaturgie: Karin Bohnert

 

Mit: Thomas Laske, Bariton, Ursula und Günther Weißenborn, Puppenspiel sowie dem Kammerensemble des Wuppertaler Sinfonieorchesters

 

Sergej Georgijewitsch Georgijew

Geboren 1954 in Jekaterinburg, Rußland, ist Doktor der Philosophie.

Er veröffentlichte in nahezu allen russischen Periodika, unter anderen in: „Literaturnaja Gaseta“, „Literaturnaja Rossija“, „Nedelja“, „Pionerskaja Prawda“. Sergej Georgijew ist Autor von Romanen, Kurzgeschichten, Comics, aber auch von Theaterstücken, die in verschiedenen Puppentheatern Russlands aufgeführt wurden. Im Verlag Hartmann und Stauffacher Verlag,

Köln, erscheinen seine Werke in deutscher Sprache.

 

Lutz-Werner Hesse

Geboren 1955 in Bonn-Bad Godesberg, ist Doktor der Musikwissenschaft und Professor an der Musikhochschule Köln, deren Standort Wuppertal er leitet.

Der Schwerpunkt von Hesses kompositorischer Arbeit liegt im kammermusikalischen und im orchestralen Bereich: u.a. 3 Symphonien, vier Streichquartette, verschiedene Instrumentalkonzerte, u.a.

 

Die nächsten Vorstellungen sind am 11. April 2010 sowie am 4. und 5. Mai 2010 im Kleinen Schauspielhaus.

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑