Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Metzgerei Boggnsagg - Hirn reloaded!" im Stadttheater FürthUraufführung: "Metzgerei Boggnsagg - Hirn reloaded!" im Stadttheater FürthUraufführung: "Metzgerei...

Uraufführung: "Metzgerei Boggnsagg - Hirn reloaded!" im Stadttheater Fürth

Premiere 29. Dezember 2011, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

 

Viele Fans haben darauf gewartet, selbst eingefleischte Vegetarier haben sie schmerzlich vermisst ... jetzt geht es endlich weiter - und wie!

Im Dezember startet die Metzgerei Boggnsagg und bietet neue lebendige Einblicke ins fröhliche Metzgerdasein! Es hat sich viel getan in den letzten Jahren. Die Zeiten sind andere geworden und Schorsch Boggnsagg befindet sich mitten im Kampf zwischen Tradition und Innovation. Noch dazu trat eine neue junge Liebe in sein kauziges Dasein, was zwar manches versüßt, aber längst nicht alles vereinfacht. Mit seiner Lebensabschnittsgefährtin Tanja stolpert Schorsch nun in die Multimedia-Welt.

 

Wohlgesonnene Berater und findige Marketing-Strategen haben seiner Metzgerei ein veritables Lifting verpasst, das keine Wünsche zulässt, dafür die finanziellen Möglichkeiten sorgfältig ausschöpft. Denn das Geld ist zwar da, aber immer woanders. Und die Verortung seines Ladens in ein blühendes Einkaufsparadies bietet zwar Möglichkeiten, hat aber auch mit einem beachtlichen Potential an Fallstricken aufzuwarten. Und der neue Kundenkreis macht das Leben auch nicht einfacher.

 

So kommt alles, wie es kommen muss, denn der Spagat zwischen Ökologie und Ökonomie setzt nun mal Beweglichkeit voraus. Und Hirn. Doch die Hirn-Frage bleibt nach wie vor offen.

 

Metzgerei Boggnsagg - wie man sie kennt ... und doch ganz anders. Das Metzgerpaar und alle Kundschäfte und Kundschäftinnen freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Buch: Bernd Regenauer

Inszenierung: Jürg Schlachter

 

mit Bernd Regenauer, Knut Fleischmann, Sabine Hollweck, Ercan Karacayli, Julia Kempken, Kornelia Lüdorff

 

Produktion Stadttheater Fürth

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑