HomeBeiträge
Uraufführung: "Mohamed Achour erzählt Casablanca" von petschinka und Rafael Sanchez - Schauspiel Köln im Depot Uraufführung: "Mohamed Achour erzählt Casablanca" von petschinka und Rafael...Uraufführung: "Mohamed...

Uraufführung: "Mohamed Achour erzählt Casablanca" von petschinka und Rafael Sanchez - Schauspiel Köln im Depot

Premiere So 02.10.2016, 19.30 - 20.30, Außenspielstätte am Offenbachplatz. -----

Vor dreieinhalb Jahren erfährt Mohamed Achour, dass am Schauspiel Köln ein neues Ensemble entstehen soll. Gerade mit der Schauspielschule abgeschlossen, wittert er seine Chance und findet sich kurze Zeit später tatsächlich beim Vorsprechen wieder. Doch seine Interpretation von Hamlet scheint den Intendanten und die Dramaturginnen nicht zu interessieren.

Sie wünschen sich etwas Modernes, Welthaltiges, und Mohamed weiß schon, was sie damit meinen: ein Flüchtlingsdrama, real und authentisch. Und wenn sie das so wollen, sollen sie etwas Authentisches bekommen: seine Geschichte, auch wenn die ganz anders ist als alles, was sie erwarten.

 

In der Tradition von 1001 Nacht beginnt Mohamed Achour zu erzählen. Von der schönen Stadt Damaskus, in der er aufgewachsen ist, von seiner behüteten Kindheit, die plötzlich ein jähes Ende nimmt. Und von Casablanca. Denn wie in dem legendären Filmklassiker wird auch für ihn die nordafrikanische Stadt zu einem Schicksalsort ... Und währender erzählt, gehen Erinnerung und Legendenbildung immer neue Verbindungen ein.

 

Mit

Mohamed Achour

 

Regie und Ausstattung

Rafael Sanchez

Text und Musik

petschinka

 

Fr 07.10.2016

19.30 - 20.30

Außenspielstätte am Offenbachplatz

So 16.10.2016

18.00 - 19.00

Außenspielstätte am Offenbachplatz

Fr 28.10.2016

19.30 - 21.30

Außenspielstätte am Offenbachplatz

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑