Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MOMO Ballett v Didy Veldman n. Michael Endes gleichnamigen Roman im Stadttheater BernUraufführung: MOMO Ballett v Didy Veldman n. Michael Endes gleichnamigen...Uraufführung: MOMO ...

Uraufführung: MOMO Ballett v Didy Veldman n. Michael Endes gleichnamigen Roman im Stadttheater Bern

Premiere 16. Oktober 2010 19.30 Uhr / Stadttheater

 

Das Mädchen Momo lebt in den Ruinen eines Amphitheaters am Rand einer

kleinen idyllischen Stadt, deren geruhsame Beschaulichkeit gestört wird, als graue Herren auftauchen, die die Bewohner zum Zeitsparen bewegen wollen.

Zunehmend sind alle nur noch mürrisch, freudlos und gehetzt, das Streben nach

Erfolg und Leistung rückt immer mehr in den Vordergrund. Die Macht der grauen

Herren liegt in ihrem unauffälligen Wirken, denn die Menschen merken gar nicht,

was mit ihnen geschieht. Die wunderbare Momo ist die einzige, die dem

schädlichen Einfluss der grauen Herren nicht erliegt. Ausgerechnet eine

Schildkröte – das langsamste Tier der Welt – steht ihr bei dem Versuch bei, den

Menschen ihre geraubte Zeit zurückzubringen...

 

Die grosse Orchester-Ballettproduktion des Bern:Balletts wird erstmalig von einer Gastchoreographin gestaltet. Die Niederländerin Didy Veldman hat sich längst Rang und Namen in der Tanzwelt erarbeitet und mit zahlreichen bedeutenden Ensembles gearbeitet. Für sie ist das Buch Momo zeitlos gültig und bietet sich geradezu an, in tänzerische Form gegossen zu werden. Momo wird zwar als Kinderbuch gehandelt, ist aber viel mehr als dies: eine fast philosophisch zu nennende Parabel über Zeit: was sie ist, woher sie kommt und wie sie verstreicht.

 

Neben Ballett-, Kammer- und Filmmusiken von Dmitri Schostakowitsch werden

Ausschnitte aus dem Klavierkonzert Nr. 2 F-Dur und der berühmten Jazz-Suite zu hören sein.

 

Choreographie Didy Veldman

Musikalische Leitung Dorian Keilhack

Bühne, Kostüme Becs Andrews

Musik Dimitri Schostakowitsch

Zusammenstellung von Philip Feeney

Bern:Ballett

Berner Symphonieorchester

 

Momo Hui-Chen Tsai

Gigi Fremdenführer Denis Puzanov

Beppo Strassenkehrer Erick Guillard

Meister Hora Erick Guillard

Kassiopeia Paula Alonso

Herr Fusi, der Friseur Erion Kruja

Nino, der Wirt Ilan Kav

Liliana, Ninos Frau Paula Alonso

Nicola Gary Marshall

Puppe Maria Demandt

die Blonde Martina Langmann

Graue Herren Erick Guillard, Gary Marshall, Ilan Kav, Erion Kruja, Yu-Min Yang,

Paula Alonso, Stephanie Amurao, Irene Andreetto, Maria Demandt, Martina

Langmann, Marion Zurbach, Georgia Usborne

 

Termine

Kostprobe Mi., 6. Oktober 2010 / 18.30 Uhr / Stadttheater Foyer / Eintritt frei

 

Weitere Vorstellungen 24./30. Oktober 2010 // 16./28. November // 03./18./22./28.

Dezember 2010 // 19./29. Januar 2011/ Stadttheater

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑