Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: MUSIKMASCHINE im Staatstheater SaarbrückenUraufführung: MUSIKMASCHINE im Staatstheater SaarbrückenUraufführung:...

Uraufführung: MUSIKMASCHINE im Staatstheater Saarbrücken

Am Freitag, dem 19. Juni 2009 um 19.30 Uhr wird das aufsehenerregende Musiktheaterprojekt MUSIKMASCHINE von Ari Benjamin Meyers und La fura dels baus mit rund fünfzig saarländischen Schülerinnen und Schülern im Staatstheater uraufgeführt.

Die musikalische Leitung hat der Komponist Ari Benjamin Meyers selbst, der für dieses Projekt eine Neukomposition kreiert hat. Für Inszenierung, Bühne und Video zeichnet Jürgen Müller vom katalanischen Theaterkollektiv La fura dels baus verantwortlich. Die Kostüme gestaltete Markus Maas, das Lichtdesign hat Sascha Ertel übernommen.

 

MUSIKMASCHINE versteht sich als eine Art "Kleines Welttheater" in vier

Teilen und einem Prolog, als theatrale Odyssee, die - in unverkrampfter

Weise und befeuert durch die Energie der jugendlichen Perfomer -

Antworten auf die großen Fragen des Menschseins sucht. Im ersten Teil

werden Fragen an die Entstehung der Welt und die Wurzeln des Menschen

gerichtet, im zweiten und dritten Teil richtet sich der Blick auf das

Gegensatzpaar von (kriegerischer) Auseinandersetzung und Vereinzelung,

im vierten Teil schließlich wird eine Hymne auf die Kreativität

angestimmt, welche dem Leben des Menschen in befreiender Weise eine neue

Qualität verleiht.

 

Die Musik zum Stück wird durch ein Orchester beigesteuert, das aus

Mitgliedern des Saarländischen Staatsorchesters, des

Landes-Jugend-Symphonieorchesters Saar sowie von JAZZ TRAIN

(Landes-Schüler-Bigband des Saarlandes) gebildet wird.

 

„Musikmaschine“ findet statt im Rahmen von "strukturwandel - neues

hören und sehen" von Netzwerk Musik Saar, gefördert von Netzwerk Neue

Musik, einem Förderprojekt der Kulturstiftung des Bundes, sowie durch

das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur des Saarlandes.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑