Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Retro Real GmbH" im Theater ChurUraufführung: "Retro Real GmbH" im Theater ChurUraufführung: "Retro...

Uraufführung: "Retro Real GmbH" im Theater Chur

Premiere Do 12. April, 20 Uhr

Die Bündner Regisseurin Seraina Maria Sievi und der Schauspieler Alexander Seibt bringen am Theater Chur ihr «Filmtheater» «Retro Real GmbH» zur Uraufführung.

 

Das Stück von Sievi und Seibt erzählt von einer Liebe, die nicht sterben will.

 

 

 

Der Konzern Retro Real GmbH bietet seinen Klienten mit Hilfe modernster neuronaler Technik die Auferstehung von Erinnerungen an. Mit Hilfe dieser Dienstleistung begegnet die Hauptfigur Medwed seiner grossen Liebe, die unter ungeklärten Umständen verunglückt ist. Sein Glück scheint wieder hergestellt, ja vollkommen zu sein. Aber bald bewegt er sich mehr in dieser virtuellen Welt als in der Wirklichkeit. Das holographische Abbild seiner Frau gewinnt zunehmend an Persönlichkeit und Eigenleben. Endgültig laufen die Dinge aus dem Ruder, als Medwed eines Tages zu ahnen beginnt, dass er selbst Auslöser für das Unglück seiner Frau gewesen sein könnte.

 

Die Idee, erinnerte Personen auferstehen zu lassen, findet sich bereits in dem

1968 entstandenen Roman «Solaris» des polnischen Science-Fiction-Autors

Stanislaw Lem. Für die Adaption einer seiner Kurzgeschichten erhielt Seraina

Maria Sievi 2005 als Regiestudentin der Hochschule für Musik und Theater Zürich den 1. Preis des Körber-Studios «Junge Regie» in Hamburg. Alexander Seibt gründete 1993 zusammen mit Ingrid Sattes, Pascal Ulli und dem inzwischen im deutschen Sprachraum bekannt gewordenen Autor Igor Bauersima («Norway Today») die Off-Off-Bühne, die zehn Jahre lang mit ihren stark vom Film beeinflussten Theaterstücken die freie Schweizer Theaterszene prägte.

 

Koproduktion Theater Chur und «Nordlicht», Zürich.

 

Regie: Seraina Maria Sievi. Buch: Alexander Seibt und Seraina Maria Sievi.

Video: Nicole Henning, Ausstattung: Susanne Hiller. Mit: Alexander Seibt,

Christian Intorp, Anna-Lena Doll, Lisa Marie Fix (in Zusammenarbeit mit HMT, Zürich)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑