Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau im TAG-Theater an der Gumpendorfer Strasse WienUraufführung: Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau im TAG-Theater an der...Uraufführung: Rohbau 2 /...

Uraufführung: Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau im TAG-Theater an der Gumpendorfer Strasse Wien

Premiere: Fr 15. Oktober 2010, Beginn 20 Uhr

 

Es ist soweit: Das Projekt Werktage geht in die zweite Saison. Diesmal mit einer Ausschreibung zum Thema „Lügen / Scheinwelten“. Aus 107 Einreichungen wurden vier TheatermacherInnen ausgewählt, um mit dem TAG-Ensemble an ihren Konzepten zu forschen und zu feilen.

„Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau“ – präsentiert diese vier Werktage-Projekte im szenischen Rohzustand und bietet dem Publikum die einzigartige Möglichkeit mitzuentscheiden: Welches dieser vier Projekte soll ab Februar 2011 als abendfüllende Produktion im TAG zu sehen sein?

 

Die Werktage Projekte 10/11 sind:

 

„King Liar“ von Dominic Oley

Eine „tödlich-verlogene Komödie“, die in einem rasanten Mix aus grotesker Trash-Satire und beißender Gesellschaftskritik die Korruption und Verlogenheit der globalisierten Wirtschaftswelt entlarvt.

 

„Eigentlich sollte ich fünfmal pro Woche“ von Andreas Erstling

Nach Motiven des Films „Sex, Lies and Videotapes“. Eine zeitgemäße Neuinterpretation des Filmklassikers der 80er Jahre rund um zwischenmenschliche Beziehungen im Zeitalter der medialen Omnipräsenz von Sexualität.

 

„wie weiß“ von Alex.Riener

Nach Motiven des Romans „Spielplatz der Helden“ von Michael Köhlmeier. Eine Untersuchung des fragilen Geflechts von Lüge und Wahrheit zwischen drei Frauen, die in der Extremsituation einer Grönland-Durchquerung vollkommen voneinander abhängig sind.

 

„Die Reise des G. Mastorna“ von Boris Motzki/Georg Kentrup

Nach einem unverwirklichten Drehbuch Federico Fellinis. Eine phantastische Reise in eine Welt zwischen Leben und Tod, die an die Grenzen von Surrealität und Wirklichkeit führt und dabei gleichzeitig eine metaphysische Suche nach der Wahrheit des Seins ist.

 

Mit: Klaus Beyer, Michaela Kaspar, Julian Loidl, Gottfried Neuner, Johanna Orsini-Rosenberg, Stefanie Philipps, Georg Schubert, Petra Strasser und Agnieszka Wellenger

 

Ausstattung: Alexandra Burgstaller

 

Weitere Vorstellung: Sa 16. Oktober 2010, Beginn 20 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑