Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau im TAG-Theater an der Gumpendorfer Strasse WienUraufführung: Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau im TAG-Theater an der...Uraufführung: Rohbau 2 /...

Uraufführung: Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau im TAG-Theater an der Gumpendorfer Strasse Wien

Premiere: Fr 15. Oktober 2010, Beginn 20 Uhr

 

Es ist soweit: Das Projekt Werktage geht in die zweite Saison. Diesmal mit einer Ausschreibung zum Thema „Lügen / Scheinwelten“. Aus 107 Einreichungen wurden vier TheatermacherInnen ausgewählt, um mit dem TAG-Ensemble an ihren Konzepten zu forschen und zu feilen.

„Rohbau 2 / Lüge! Die Werktage-Schau“ – präsentiert diese vier Werktage-Projekte im szenischen Rohzustand und bietet dem Publikum die einzigartige Möglichkeit mitzuentscheiden: Welches dieser vier Projekte soll ab Februar 2011 als abendfüllende Produktion im TAG zu sehen sein?

 

Die Werktage Projekte 10/11 sind:

 

„King Liar“ von Dominic Oley

Eine „tödlich-verlogene Komödie“, die in einem rasanten Mix aus grotesker Trash-Satire und beißender Gesellschaftskritik die Korruption und Verlogenheit der globalisierten Wirtschaftswelt entlarvt.

 

„Eigentlich sollte ich fünfmal pro Woche“ von Andreas Erstling

Nach Motiven des Films „Sex, Lies and Videotapes“. Eine zeitgemäße Neuinterpretation des Filmklassikers der 80er Jahre rund um zwischenmenschliche Beziehungen im Zeitalter der medialen Omnipräsenz von Sexualität.

 

„wie weiß“ von Alex.Riener

Nach Motiven des Romans „Spielplatz der Helden“ von Michael Köhlmeier. Eine Untersuchung des fragilen Geflechts von Lüge und Wahrheit zwischen drei Frauen, die in der Extremsituation einer Grönland-Durchquerung vollkommen voneinander abhängig sind.

 

„Die Reise des G. Mastorna“ von Boris Motzki/Georg Kentrup

Nach einem unverwirklichten Drehbuch Federico Fellinis. Eine phantastische Reise in eine Welt zwischen Leben und Tod, die an die Grenzen von Surrealität und Wirklichkeit führt und dabei gleichzeitig eine metaphysische Suche nach der Wahrheit des Seins ist.

 

Mit: Klaus Beyer, Michaela Kaspar, Julian Loidl, Gottfried Neuner, Johanna Orsini-Rosenberg, Stefanie Philipps, Georg Schubert, Petra Strasser und Agnieszka Wellenger

 

Ausstattung: Alexandra Burgstaller

 

Weitere Vorstellung: Sa 16. Oktober 2010, Beginn 20 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑