Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: SCHAUMSCHLÄGER von Kai Wolters in NeussUraufführung: SCHAUMSCHLÄGER von Kai Wolters in NeussUraufführung:...

Uraufführung: SCHAUMSCHLÄGER von Kai Wolters in Neuss

Premiere So 09.09.2007 im Rahmen des Theaterfestes, 20:00 | Foyer des Schauspielhauses

 

Wie viele Möglichkeiten gibt es, um tränende Augen beim Zwiebelschneiden zu verhindern? Wann wurde eigentlich zum ersten Mal gekocht? Und was?

Und was hat Kochen mit Erotik zu tun? Wie und was wird eigentlich auf Weltraumreisen gekocht und gegessen? Und wussten Sie, warum Urin nach dem Verzehr von Spargel so eigentümlich riecht? Um eine Auswahl aus diesem kulinarischen Allerlei (und natürlich noch viel mehr) geht es in SCHAUMSCHLÄGER. Das Fernsehen bombardiert uns geradezu mit Kochsendungen einschließlich der ach so beliebten Restauranttesterrealitysoaps. Es kann doch nicht angehen, dass diese Nische nicht auch ein gefundenes Fressen für die Bühne ist! Die One-Man-Show SCHAUMSCHLÄGER, die eigens für das Foyer konzipiert wurde, nimmt nicht nur den modernen Trend der Showkocherei aufs Korn, sondern möchte alle Facetten ums Kochen, Essen und Gegessen-Werden aufzeigen. Und wenn Essen Thema ist, darf auch gegessen werden. Eine kleine Verköstigung ist im Preis inbegriffen.

 

Mit Franco Melis konnte ein für das Neusser Publikum guter "alter" Bekannter engagiert werden. Melis war zwischen 1989 und 1992 regelmäßig am Rheinischen Landestheater zu Gast, erhielt 1992 den Förderpreis und spielte zuletzt 1997 in Flusspferde und andere Pferde. Bekannt wurde er auch durch seine Solo-Programme und die Kabarett-Abende mit der Gruppe "Drei Kölsch ein Schuss".

 

Termine:

Premiere So 09.09.2007 im Rahmen des Theaterfestes

Di 18.09.2007 / So 28.10.2007

jeweils 20:00 | Foyer | Preis: 17,50 EUR (inklusive Verköstigung)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑