Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Schtonk!" von Ulrich Limmer, Helmut Dietl - Württembergische Landesbühne EsslingenUraufführung: "Schtonk!" von Ulrich Limmer, Helmut Dietl - Württembergische...Uraufführung: "Schtonk!"...

Uraufführung: "Schtonk!" von Ulrich Limmer, Helmut Dietl - Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere Sa, 10.02.2018, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

Der schmierige Skandalreporter Hermann Willié ist seit kurzem stolzer Besitzer der Carin II., der etwas heruntergekommenen Yacht des von ihm hochverehrten Reichsmarschalls Hermann Göring. Leider hat er sich mit dieser letzten Investition finanziell verhoben. Nun ist er auf der Suche nach einem echten, einem richtigen Knüller, einem journalistischen Knaller sozusagen. Als er auf „Prof. Dr.“ Fritz Knobel, einen Verkäufer von Historika und Antiquitäten (und ganz nebenbei „offizieller Kunstmaler des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg“) trifft, scheinen seine kühnsten Träume wahr zu werden.

 

Denn Knobel bietet ihm etwas an, von dem niemand geahnt hatte, dass es existieren würde: Das geheime Tagebuch des Führers! „Adolf Hitler privat! Ein Mensch wie du und ich!“ Willié wittert seine Chance: Und da Hamburg bekanntermaßen die deutsche Pressestadt ist, schaut die ganze Welt zu, als es veröffentlicht wird. Nach ersten Gutachten scheint alles seine Richtigkeit zu haben, doch dann sehen ein paar Leute etwas genauer hin – und der erwartete Knüller wird zum fatalen Donnerschlag.

Im April 1983 erklärte das Magazin „Stern“, dass sich Adolf Hitlers geheime Tagebücher in seinem Besitz befänden. Wenige Tage später beginnt die Veröffentlichung von Tagebuchauszügen. Es dauert nur zwei Wochen, bis eine BKA-Untersuchung bescheinigt, dass es sich bei den Büchern um eine Fälschung handelt. Über neun Millionen D-Mark hatte der Stern bis dahin für insgesamt 62 Bände an den Fälscher Konrad Kujau bezahlt.

Helmut Dietl und Ulrich Limmer haben 1992 den Skandal unter dem Titel „Schtonk!“ verfilmt. Ihre groteske wie geniale Komödie findet nun erstmals den Weg auf die Bühne.

  • Regie     Marcus Grube
  • Bühne     Frank Chamier


Mit

  •     Wieland Backes
  •     Sabine Bräuning
  •     Frank Ehrhardt
  •     Achim Hall
  •     Felix Jeiter
  •     Christian A. Koch
  •     Markus Michalik
  •     Marcus Michalski
  •     Sofie Alice Miller
  •     Nina Mohr
  •     Oliver Moumouris
  •     Reinhold Ohngemach
  •     Martin Theuer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑