Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "SHOWTIME – Die legendäre Stimme der Yma Sumac" in GelsenkirchenUraufführung: "SHOWTIME – Die legendäre Stimme der Yma Sumac" in GelsenkirchenUraufführung: "SHOWTIME...

Uraufführung: "SHOWTIME – Die legendäre Stimme der Yma Sumac" in Gelsenkirchen

Ballett Schindowski und das peruanische Stimmwunder.

Premiere am 17. März 2007, um 20.00 Uhr im Kleinen Haus des Musiktheaters im Revier.

 

Mit seinem neuen Ballettabend huldigt Bernd Schindowski einer der sprichwörtlich ganz großen Stimmen des Showbusiness:

 

 

 

Konnte doch die als Volksliedsängerin in ihrer Heimatstadt Ichocán in Peru entdeckte Yma Sumac den erstaunlichen Tonumfang von viereinhalb, in jungen Jahren sogar sechs Oktaven abdecken! Sie begann ihre Weltkarriere als „Hollywoods Inkaprinzessin“ in den 1940er Jahren. Ihre erste Welttournee in den 1960ger Jahren führte Yma Sumac in über 40 Städte der ehemaligen Sowjetunion, durch Europa, Asien und nach Afrika. Und wie auf zahlreichen Einspielungen dokumentiert, weiß sie noch immer durch ihre unvergessliche Mischung aus Charisma, Stimmakrobatik und Exotik ihr Publikum zu faszinieren. Betagt, aber immer noch rüstig, erwiderte Yma Sumac kürzlich in einem Interview auf die Feststellung, sie sei eine Legende in einer Klasse für sich: „Wenn die Leute sagen, ich sei eine Legende… nun, dann bin ich vielleicht eine Legende.“


Inszenierung und Choreografie:               Bernd Schindowski
Bühne:                                               Manfred Dorra
Kostüme:                                            Andreas Meyer
Choreografische Mitarbeit:                     Rubens Reis
Dramaturgie:                                       Johann Casimir Eule

Es tanzen:

Priscilla Fiuza, Melanie Belfiore, Stephanie Blasius, Marika Carena, Chiou-o Chiang, Alina Köppen, Mayumi Miyake, Min-Hung Hsieh, Bogdan Khvoynitskiy, Simeon Long, Kostyantyn Grynyuk,

 

Weitere Termine: 24. und 31. März 2007, 15. und 21. April 2007

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑