Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: TROTZDEM von Sabine Harbeke im Schauspielhaus BochumUraufführung: TROTZDEM von Sabine Harbeke im Schauspielhaus BochumUraufführung: TROTZDEM...

Uraufführung: TROTZDEM von Sabine Harbeke im Schauspielhaus Bochum

Premiere am 20.10.2007, 19:30 Uhr, Kammerspiele

 

die ersten stufen hinab blendet mich die abendsonne, dann wird es dunkler, kühler. meine augen entspannen sich. die u-bahn-station ist menschenleer, grün gekachelt, boden wie wände.

 

wenig graffiti. die schaufenster der geschäfte verklebt, kein zeitungsstand, weder bäckerei noch blumenladen. ich gehe zögernd weiter, habe ich etwas verpasst? bin ich die einzige, die nicht weiß, dass keine u-bahn mehr fährt? der weite raum vor mir sieht aus wie eine kulisse. ich höre nur die eigenen schritte, bleibe stehen. stille. in einer anderen stadt wäre mir unwohl, obgleich es nicht nacht ist. hier nicht. hier muss es so sein. mit einer selbstverständlichen großzügigkeit wurde diese u-bahn-station gebaut. man ist es gewohnt, im untergrund zu bauen. die fehlende betriebsamkeit stört niemanden. denn vielleicht wird es wieder anders. darauf ist man hier vorbereitet.

dann gehe ich rechts die treppe hinab zum gleis. da sitzt ja jemand. das habe ich gar nicht mehr erwartet. wir grüßen uns wie nachbarn, nicht wie schicksalsgenossen. sie nimmt ihre einkaufstüte auf die knie, bietet mir den platz neben sich an. ich setze mich und höre ihr zu.

sabine harbeke

 

Regie Sabine Harbeke

Bühne Julia Scholz

Kostüme Julia Scholz, Sabine Harbeke

Musik Mario Marchisella

 

Besetzung

traute held Christine Schönfeld

erwin kander Martin Rentzsch

david girmann Cornelius Schwalm

vera grodzki Hanna Scheibe

herr thiese Manfred Böll

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑