Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung von Kurt Drawerts" Das Gegenteil von gar nichts" im Staatstheater Darmstadt Uraufführung von Kurt Drawerts" Das Gegenteil von gar nichts" im...Uraufführung von Kurt...

Uraufführung von Kurt Drawerts" Das Gegenteil von gar nichts" im Staatstheater Darmstadt

Premiere 7. November 2009 | 20 Uhr in den Kammerspielen

 

Ein weiterer Beitrag in der Reihe Deutsche Träume – Deutsch Albträume. Der Blick, den Drawerts Stück dabei auf unsere gesellschaftlichen Verhältnisse wirft, ist ironisch und pointiert.

In seinem neuen Stück kommt es zu einem Wiedersehen mit Harry und Pit, den kauzigen Helden aus Alles ist einfach, die kurz nach der Wende in einem verlassenen Raum gleichsam ge-schichtsverloren vor sich hin monologisierten, unfähig, die Freiheit, die sich ihnen in der Gegenwart bot, zu ergreifen. Auch fast zwanzig Jahre später hat sich nichts an ihrer Situation geändert: wieder ist ihnen die Gewissheit genommen, in einem historischen Raum eine Rolle zu spielen, und wieder sind sie auf ihre nackte, bindungslose Existenz zurückgeworfen. Dann aber spielen sie die Möglichkeiten durch, die sie hätten haben können, wären nicht die Umstände immer gegen sie gewesen. Dass ihr Spiel mit der Wirklichkeit zu einem ganz und gar „deutschen Spiel“ wird, dafür stehen die Szenen und Geschichten, die sie sich, auf der Suche „nach dem Gegenteil von gar nichts“, erfinden. Sie sind die Obdachlosen einer Moderne, denen zwar kein Dach über dem Kopf fehlt, aber eine sinnvolle Beschreibung ihrer Anwesenheit.

 

Inszenierung, Bühne und Kostüme | Hermann Schein

 

Mit Sonja Mustoff | Heinz Kloss, Aart Veder, Klaus Ziemann

 

21. und 26. November | 20 Uhr

5., 10. und 18. Dezember | 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑