Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Welt-Klimakonferenz" - Ein Projekt von Rimini Protokoll - DeutschesSchauSpielHausHamburgUraufführung: "Welt-Klimakonferenz" - Ein Projekt von Rimini Protokoll -...Uraufführung:...

Uraufführung: "Welt-Klimakonferenz" - Ein Projekt von Rimini Protokoll - DeutschesSchauSpielHausHamburg

Premiere am 21. November 2014/SchauSpielHaus. -----

Anfang Dezember 2014 lädt Perus Hauptstadt Lima zur nächsten internationalen Klimakonferenz. Vertreter von über 190 Nationen werden hier im ausklingenden „Jahr der Ambitionen“ zusammentreffen, um vielleicht einen wichtigen Schritt weiterzukommen - hin zu einem Klimaabkommen?

Die jährlich stattfindenden Klimakonferenzen - „Conferences of the Parties“ (COP) - sind politische und mediale Großereignisse mit einer eigenen Struktur und Dramaturgie. Es wird um Zahlen und Formulierungen gerungen, Allianzen werden geschmiedet, Aktionspläne in Gang gesetzt - und vieles wird in kleinen Gruppen neben dem Hauptplenum verhandelt.

 

Was im Original in drei Wochen abläuft, wird das Künstlerkollektiv Rimini Protokoll zu einer dreistündigen, modellhaften Simulation zusammenfassen. Die Zuschauer nehmen dabei die Position der Delegierten ein, sie treffen sich zum Plenum im großen Saal des SchauSpielHauses, gehen in kleineren Gruppen durch das gesamte Theater zu länder- und themenspezifischen Meetings. Geführt werden sie dabei von zwanzig Experten aus der Klimaforschung (u.a. vom Max-Planck-Institut in Hamburg), aus der Politik und von gesellschaftlichen Organisationen, die Hintergründe und Fakten zum Ringen um eine internationale Klimapolitik präsentieren.

 

Wie kommt es zu den Resolutionen bei einer Klimakonferenz? Wie verlaufen die Abstimmungen, und wie treffen mehr als 190 Delegationen einstimmige Entscheidungen? Wie werden einzelne Länder gezielt überhört? Welche Delegationen sind die Blockierer - die Dinosaurier des Tages?

 

Bei der »Welt-Klimakonferenz« im SchauSpielHaus bekommen die Zuschauer nicht nur die wichtigsten Fakten von Experten präsentiert, sie werden vor allem die Konflikte, den Diskurs der widerstreitenden Meinungen und Interessen hautnah erleben.

 

Mit: Rosemarie Benndorf, Satya Bhowmik, Shirin Fatih, Hartmut Graßl, Bernd Hezel, Marlene Klockmann, Boris Koch, Mojib Latif, Klaus Milke, Juliane Otto, Florian Rauser, Michael Sahm, Vera Schemann, Sebastian Sonntag, Ana Soliz L. de Stange, Freja Vamborg u.a.

 

Regie: Helgard Haug, Stefan Kaegi, Daniel Wetzel / Bühne: Dominic Huber / Wissenschaftliche Beratung: Florian Rauser / Dramaturgie: Jörg Bochow, Imanuel Schipper

 

In Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie, Germanwatch, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, dem Alfred-Wegener-Institut u.a.

 

Weitere Aufführungen: 27/11, 5/12, 12/12

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑