Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Zwei zu dritt" von Wolfgang Schukraft in der Theaterei HerrlingenUraufführung: "Zwei zu dritt" von Wolfgang Schukraft in der Theaterei...Uraufführung: "Zwei zu...

Uraufführung: "Zwei zu dritt" von Wolfgang Schukraft in der Theaterei Herrlingen

Komödie für zwei Frauen und einen Beamer

Premiere Fr. 3. Oktober 2008 um 20 Uhr, Oberherrlinger Str.22

89134 Blaustein-Herrlingen

 

Moni und Sarah sind Freundinnen. Sie gehen zusammen durch dick und dünn, sie haben keine (oder fast keine) Geheimnisse voreinander.

 

Und als Monis langjähriger Lover Uwe Knall auf Fall die gemeinsame Wohnung verlässt, steht Sarah, wie gesagt: Monis beste Freundin, auf der Matte um sie zu trösten. Sie sind sich einig, dass dieser Spacker nie wieder einen Fuß in die Wohnung und ins Leben von Moni setzen darf. Und als Uwe versucht per Telefon, SMS, E-Mail und Fax zu erklären, warum er gegangen ist, wird er kühl abgeschmettert und bleibt unerhört.

 

Doch eines Tages greift Uwe zu einer List. Er schickt eine DVD, in der er die Geschichte seiner Liebe erzählt. Und diese DVD enthält ein paar trojanische Pferde, die die Harmonie zwischen Moni und Sarah ernsthaft gefährden. Am Ende ist zwar vieles wie es war und doch nichts mehr wie vorher.

 

Wolfgang Schukraft über seine Autorentätigkeit:

 

Ab und an schreibe ich Theaterstücke für die Schauspieler meiner Theaterei: „Sil­berhochzeit“, „Handy fatal“, „Männerduft“, „Leere Bet­ten“, „Nachtfahrt“, „Der Aufstand des Johann Nestroy oder Nepomuk im Bett“. Eigentlich bin ich von der Autorenseite zum Theater gekommen. Von 1968 (da war ich 18) bis 1972 habe ich beim SDR sehr viele Fernsehsendungen als Redakteur betreut und auch Texte dafür geschrieben. Dann hat ein Theater ein Stück von mir aufgeführt und das war der Grund für meinen Wechsel ins Theaterfach.

 

Das Schreiben geriet für viele Jahr in den Hintergrund, aber dann war mein Wunsch, wieder als Autor zu arbeiten doch so groß, dass ich vor einigen Jahren wieder damit begann. Jetzt ist es wieder so weit. „Zwei zu dritt“ heißt meine neue Komödie für drei jüngere Schauspie­ler.

 

mit Janina Fahrner, Eva Maria Stumpf und Jörg Zenker

Regie: Markus Röhling

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑