Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜRUNG: WUNSCHKINDER von Lutz Hübner und Sarah NemitzURAUFFÜRUNG: WUNSCHKINDER von Lutz Hübner und Sarah NemitzURAUFFÜRUNG:...

URAUFFÜRUNG: WUNSCHKINDER von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Premiere am 29. Mai 2016, 19.00 in den Kammerspielen. -----

Marc ist 19, hat vor vier Monaten Abi gemacht und beschäftigt sich seitdem hauptsächlich mit Schlafen, Kiffen, Fernsehen und dem Leerfressen des elterlichen Kühlschranks. Sein Vater Gerd ist leitender Ingenieur eines internationalen Konzerns. Geld ist also bis auf weiteres kein Problem; Lebenssinn schon eher.

Selma, auch 19, hat ganz andere Schwierig-keiten: Sie macht eine Ausbildung, holt abends ihr Abitur nach, arbeitet in einer Kneipe, sitzt am Wochenende in einem Callcenter und kümmert sich um ihre psychisch labile Mut-ter. Zwei Wunschkinder? Wie mans nimmt. Gerd und seine Frau Bettina wünschen sich eigentlich nichts sehnlicher, als ihrem Junior endlich irgendeine Form von Zukunftsabsicht zu entlocken. Selmas Mutter Heidrun wünscht sich, dass ihre Tochter unbeschadet all die vielen Dinge schafft, die sie sich vornimmt. Dann treffen Marc und Selma aufeinander, verlieben sich. Selma wird schwanger und alle fünf Leben geraten aus der Bahn.

 

Das neue Stück des Erfolgsduos Lutz Hübner und Sarah Nemitz („Bochum“, „Richtfest“) ist eine genau beobachtete Untersuchung des Verhältnisses zwischen den Generationen und wirft zugleich einen kritisch-humorvollen Blick auf die Lebensmodelle des Mittelstands.

 

Regie: Anselm Weber

Bühne: Lydia Merkel

Kostüme: Irina Bartels

Musik: Thomas Osterhoff

Dramaturgie: Alexander Leiffheidt

 

Mit: Damir Avdic, Maja Beckmann, Sarah Grunert, Katharina Linder, Matthias Redlham-mer, Annelore Sarbach

 

So 05.06.2016

17:00, Kammerspiele

 

So 12.06.2016

19:00, Kammerspiele

 

Mo 27.06.2016

19:30, Kammerspiele

 

Do 30.06.2016

19:30, Kammerspiele

 

Sa 02.07.2016

19:30, Kammerspiele

 

Mi 06.07.2016

19:30, Kammerspiele

 

Do 07.07.2016

19:30, Kammerspiele

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑