Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Urauführung im Theater Trier: ALLES WEIss ICH: ALLES – RINGMOTIVEUrauführung im Theater Trier: ALLES WEIss ICH: ALLES – RINGMOTIVEUrauführung im Theater...

Urauführung im Theater Trier: ALLES WEIss ICH: ALLES – RINGMOTIVE

Tanzstück von Birgit Scherzer über Richard Wagners

DER RING DES NIBELUNGEN

Premiere am 22. September 2007 um 19.00 Uhr im Großen Haus

 

Brünnhilde schläft, umgeben von einem magischen Feuerring. Ihr Vater Wotan hatte sie verbannt, weil sie gegen seinen Willen handelte.

 

Allein und im Stich gelassen erlebt sie nun im Traum, was geschehen war und vergegenwärtigt sich in einer inneren Schau, wie es so weit kommen konnte. Ihre Hoffnung setzt sie auf den „Helden“ Siegfried, der sie als Einziger aus der Isolation befreien kann. Als er tatsächlich erscheint, sieht es so aus, als breche eine Zeit ungetrübten Glücks an. Doch der Fluch aus der Vergangenheit wirkt noch immer: Brünnhilde und Siegfried werden Opfer und Täter in einer tödlichen Intrige...

 

Die renommierte Choreographin Birgit Scherzer erzählt Wagners RING-Tetralogie aus der Perspektive der Protagonistin Brünnhilde: Ausgesetzt in eine Welt brutaler Machtansprüche hat sie für ihren Traum von freier Selbstbestimmung alles aufs Spiel gesetzt. Durch das Erlebnis des Leidens, aber auch durch die Erfahrung der Liebe werden ihr die fatalen Zusammenhänge zunehmend bewusst und es gelingt ihr, den Teufelskreis von Schuld und Verhängnis aufzudecken.

 

Choreografie und Inszenierung: Birgit Scherzer

Bühnenbild: Gerd Hoffmann

Kostüme: Alexandra Bentele

Dramaturgie: Dr. Peter Larsen

 

Mit: Natalia Burgos Macia Natalie Galitskii I Natalia Grinyuk I Hanna Ma I Corinna Siewert I Susanne Wessel; Denis Burda I Reveriano Camil I Alexander Galitskii I René Klötzer I David Scherzer I Zhang Zhiyong I Statisterie des Theaters Trier

 

Das Tanztheater ALLES WEISS ICH: ALLES – RINGMOTIVE wird im Rahmen des „Ring Projekt Trier“ realisiert und steht somit im programmatischen Zusammenhang mit der Musiktheaterproduktion DIE WALKÜRE.

 

Weitere Vorstellungen im September und Oktober: 28. September, 20., 23. und 27. Oktober 2007

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑