Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"VERMISCHTE GEFÜHLE" in der KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF München "VERMISCHTE GEFÜHLE" in der KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF München "VERMISCHTE GEFÜHLE" in...

"VERMISCHTE GEFÜHLE" in der KOMÖDIE IM BAYERISCHEN HOF München

8. März bis 20. Mai 2006

Eine Komödie von Richard Baer, deutsch von Gerhard Bronnen

Regie Horst Sachtleben Ausstattung Thomas Pekny

Mit Uschi Glas, Michael Hinz

Rolf Kuhsiek, Christoph Schlemmer

 

Beim zweiten Versuch wird Liebe auch nicht leichter...

 

Die Innenarchitektin Christine und Hermann, der Inhaber einer Innenausstattungsfirma sind seit Jahren befreundet. Als Christine einen Tapetenwechsel plant und zu einer Freundin nach Florenz ziehen will, versucht Hermann dies mit allen Mitteln zu verhindern.

Die beiden Möbelpacker sind hin- und hergerissen: sollen sie nun ein- oder auspacken?

 

Eine spannende Komödie, die mit pointiertem Wortwitz und berührender Ehrlichkeit von der Freundschaft zweier Menschen erzählt, von den Verwirrungen ihrer Gefühle und von ihrem Mut, das Abenteuer Liebe noch einmal zu wagen.

 

Promenadeplatz 6

80333 München

Tel.: 089 / 291 60 530

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 4 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑