Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Victor/Victoria" in Heilbronn"Victor/Victoria" in Heilbronn"Victor/Victoria" in...

"Victor/Victoria" in Heilbronn

Musical von Henry Mancini

Premiere Freitag, 22. Dezember 2006 | 19.30 Uhr | Großes Haus.

1934. Die Schauspielerin und Sängerin Victoria Grant ist halb verhungert in Paris gestrandet. Als sie in einem Lokal die Zeche nicht bezahlen kann, hilft ihr der homosexuelle Nachtclub-Sänger Toddy aus der Klemme.

Er lässt sie anschließend in seiner kleinen Wohnung übernachten. AlsToddys Freund Victoria in seinem Pyjama sieht, hält er sie für einenMann. Das bringt Toddy auf eine glänzende Idee: Victoria soll sich alsGraf Victor Grazinski, Europas größtem Frauendarsteller, ausgeben und inNachtclubs auftreten. Aus Victoria wird Victor - eine Frau, die einenMann spielt, der eine Frau spielt. Schon bald liegt ganz Paris »ihm« zuFüßen. Doch dann kommt die Liebe in Gestalt des knallharten GangstersKing Marchant ins Spiel. Der will es jedoch nicht wahrhaben: Eingestandener Kerl wie er kann sich doch nicht in einen Mann verlieben...

 

»Victor/Victoria« kam im Jahr 1982 als Film-Musical in die Kinos.Aufgrund des großen Erfolgs erarbeiteten die Autoren eine Bühnenversion. Musikalische Leitung: Nicolas Kemmer | Inszenierung: Klaus Hemmerle| Bühne: Julia Scholz | Kostüme: Mascha Braun | Choreographie:Ralph Frey | Dramaturgie: Gerd Muszynski | Mit: Johannes Bahr,Bernhard Hackmann, Martin Herrmann, Sina Kießling, Julia Klotz, IngridRichter-Wendel, Henning Sembritzki, Gerold Ströher, Felix Würgler, N.N.und OrchesterWeitere Vorstellungen: 26., 29. und 31.12.2006

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑