Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Volksrepublik Volkswagen" - Eine China-Kopie von Stefan Kaegi (Rimini-Protokoll) - Schauspiel Hannover"Volksrepublik Volkswagen" - Eine China-Kopie von Stefan Kaegi..."Volksrepublik...

"Volksrepublik Volkswagen" - Eine China-Kopie von Stefan Kaegi (Rimini-Protokoll) - Schauspiel Hannover

Premiere: 10.10.2014, 19:30. -----

Volkswagen und China. Zwei Global Player begegnen sich. VW begann 1985 als erster westlicher Großkonzern in China zu produzieren. Inzwischen verkauft der niedersächsische Konzern dort jährlich fast drei Millionen Autos.

Seit 30 Jahren fahren Autoingenieure aus Niedersachsen in dieses Land, das sich in Lichtgeschwindigkeit zu verändern scheint. In ihren E-Mails an ihre Verwandten und Kollegen in Hannover und Wolfsburg spiegelt sich die Begegnung mit einer fremden Welt zwischen Plan und Überraschungen. Private Fährten durch ein Land, das nirgends so viel Angst auslöst wie in Deutschland. Das Land der Raubkopien wird auf die Bühne kopiert. Das Auto wird zur Erzählmaschine eines Roadmovies, die Geschichten von Kontinent zu Kontinent transportiert.

 

Stefan Kaegi gründete 2002 mit Helgard Haug und Daniel Wetzel das Theaterlabel Rimini Protokoll. Mir ihren dokumentarischen Theaterarbeiten veränderten sie nicht nur die Theatralität der Realität, sondern auch die Realität des Theaters. In Hannover zeigte er zuletzt Remote Hannover (2013) und Bodenprobe Kasachstan (2011).

 

Mit freundlicher Unterstützung vom Goethe-Institut China

 

Regie Stefan Kaegi + Bühne und Kostüme Eva-Maria Bauer + Musik Tomek Kolczynski + Video Hanna Linn Wiegel + Choreografie Miki Shoji + Consulting Constanza Macras + Dramaturgie Aljoscha Begrich / Cao Kefei

 

Mathias Max Herrmann + Susana Fernandes Genebra + Julia Schmalbrock + Hagen Oechel + Janko Kahle + Tänzerin Fang Yun Lo + Live-Musiker Tomek Kolczynski

 

12.10. So 19:30

16.10. Do 19:30

25.10. Sa 19:30

15.11. Sa 19:30

21.11. Fr 19:30

26.11. Mi 19:30

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑