Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Von Mensch zu Mensch - im Hennes-Lokal in Duisburg-RuhrortVon Mensch zu Mensch - im Hennes-Lokal in Duisburg-RuhrortVon Mensch zu Mensch - ...

Von Mensch zu Mensch - im Hennes-Lokal in Duisburg-Ruhrort

Aktionstag am 10.12.2008 zum 60. Jahrestag der Deklaration der Allgemeinen Menschenrechte. Der Veranstaltungsbeginn ist 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Einen ganzen Abend soll im und um das Hennes-Lokal gefeiert werden. Die

BesucherInnen erwarten kostenfreie Getränke und Essen und verschiedene

Aktionen zum Thema Menschenrechte:

 

In den Schaufenstern des Hennes-Lokals wird eine Performance von

Franziska Weber zu sehen sein. Thema ist der Vorgang der Deklaration und

Rezeption. Dauer ca. 1 Stunde. Ein Mensch zeigt sich und wird gezeigt, wie er/sie alle Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verliest. Ein anderer versucht das Vorgetragene auf eine große Tafel aufzuschreiben. Erschwert wird der Vorgang des Aufschreibens dadurch, dass die Tafel freihängend unter der Decke angebracht und durch ihre Fläche begrenzt ist. Das gesprochene Wort wird, aufgrund der Fensterscheibe, von außen nur abgedämpft hörbar sein. Indirekt aber gut verständlich, da durch ein WalkieTalkie auf die Straße übertragen.

 

Parallel dazu gibt es im Innenraum des Hennes-Lokals eine Hörstation zum

Thema Recht auf Arbeit, freie Berufswahl, gerechte und befriedigende

Arbeitsbedingungen sowie Schutz vor Arbeitslosigkeit, wie in Artikel 23

formuliert. Stefan Schroer hat Interviews geführt, die an einer Stelle

des Raums über ein Tonbandgerät leise hörbar gemacht werden. Die

BesucherInnen sind eingeladen in einem bereitgestellten Sessel Platz zu

nehmen und zu lauschen.

 

Wenige Gehminuten vom Hennes-Lokal entfernt, wird es auf dem

Friedrichsplatz - zwischen 17:00 und 18:00 Uhr - die Aktion von Patrick

Dollas OhnePASSkeinMENSCH zum Thema Staatsangehörigkeit geben. Obwohl in Artikel 15 der Allgemeinen Menschenrechtserklärung das Recht auf eine Staatsangehörigkeit formuliert wurde, leben heute -laut UN-Angaben- 15

Millionen Menschen ohne Pass, d.h. ohne einen Rechtsanspruch auf Partizipation. Gleichzeitig erleben viele Menschen mit Herkunft in ihren

Herkunftsländern, aber vorallem als MigrantInnen, Barrieren, die die

reale Teilhabe bestimmen. Deshalb heißt es in einer Straßenbahnhaltestelle: „Worauf warten Sie? Haben Sie einen Pass, spielen Sie mit! Erkennen Sie die Regeln an, gewinnen Sie!“ Wartende Menschen werden bei einer Partie Mensch ärgere dich nicht - im Rahmen eines Gewinnspiels, um den Pass ihrer Wahl - zu ihren Möglichkeiten von gesellschaftlicher, politischer, kultureller und wirtschaftlicher Teilhabe und den erlebten Grenzen befragt. Abschließend erhalten alle MitspielerInnen einen sogenannten GLOBAL PASS, der als Vision von einer Welt ohne Grenzen und voller Rechtsgleichheit kündet.

 

Am späteren Abend sind alle Verbliebenen von dem Musiker Klaus Steffen

zu einem Liederabend eingeladen. Das gemeinsame Musizieren und Singen

steht hierbei im Vordergrund.

 

Hennes Lokal

Harmoniestr. 39/41

47119 Duisburg (Ruhrort)

 

www.hennes-lokal.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑