Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Vor dem Ruhestand" von Thomas Bernhard im Residenztheater München"Vor dem Ruhestand" von Thomas Bernhard im Residenztheater München"Vor dem Ruhestand" von...

"Vor dem Ruhestand" von Thomas Bernhard im Residenztheater München

Premiere Sa 30. Apr 16, 19:30 Uhr. -----

Es gibt Grund zu feiern. Nicht nur begehen Rudolf Höllerer und seine beiden Schwestern an diesem 7. Oktober wie jedes Jahr den Geburtstag des SS-Führers Heinrich Himmler – es ist Höllerer als Landtagsabgeordnetem darüber hinaus gelungen, den Bau einer Chemiefabrik vor der eigenen Haustür zu verhindern.

Vera, mit Rudolf in inzestuöser Notgemeinschaft verbunden, und Clara, die an Rollstuhl und Familiengefängnis gefesselte „Sozialistin“, bereiten ihrem Bruder einen monströs vergangenheitsseligen Geburtstagsspuk.

 

In Thomas Bernhards Stück von 1979 wird den ewigen Nazis eine Mischung aus Umweltschutz, Antikapitalismus, Amerikafeindlichkeit und Herrenmenschentum abgelauscht, die heute wieder von bizarrer Aktualität ist. Einzig die im Stücktitel mitschwingende Hoffnung, man könne eine Generation von Mittätern noch "vor dem Ruhestand" belangen, weicht heute der Einsicht, dass sich Teile ihrer menschenverachtenden Ideologie als dauerhaft untot erweisen. Der Humor dieser "Komödie von deutscher Seele" ist bitterer geworden.

Residenztheater

 

Regie Tina Lanik

Bühne Maximilian Lindner

Kostüme Johanna Hlawica

Licht Tobias Löffler

Dramaturgie Sebastian Huber

 

mit

 

Götz Schulte Rudolf Höller

Charlotte Schwab Clara

Gundi Ellert Vera

 

Fr 06. Mai 16, 20:00 Uhr

Sa 21. Mai 16, 20:00 Uhr

Di 31. Mai 16, 20:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑