Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Vor dem Ruhestand“ von Thomas Bernhard im Salzburger Landestheater„Vor dem Ruhestand“ von Thomas Bernhard im Salzburger Landestheater„Vor dem Ruhestand“ von...

„Vor dem Ruhestand“ von Thomas Bernhard im Salzburger Landestheater

Premiere 06. Oktober 2011, 19.30 Uhr, Marionettentheater. -----

Rudolf Höller, ein ehemaliger SS-Offizier, der als stellvertretender Kommandant eines Konzentrationslagers Häftlinge erschoss, graut es vor dem Ruhestand.

Nach Kriegsende wurde er von seiner Schwester Vera zehn Jahre im Keller versteckt, bis die politische Restauration sein Auftauchen und eine Karriere als Gerichtspräsident und Abgeordneter zuließen. Mit Vera verbindet Höller ein inzestuöses Verhältnis, die jüngere, nahezu stumme Schwester Clara ist seit einem angloamerikanischen Bombenangriff an den Rollstuhl gefesselt und ein wehrloses Opfer der menschenverachtenden Phantasien ihrer Geschwister.

 

Thomas Bernhard schildert in schmerzlicher Zuspitzung das Fortleben des Faschismus in den Seelen seiner demokratischen Mitbürger. Dieses Stück war ein Skandal und erinnert daran, dass Bernhard die politische Normalität seines Landes als skandalös empfand. Dafür stellte er die österreichische Welt vom Kopf auf die Füße und zeigt Mörder, die sich als Opfer fühlen – es ist sein unheimlichstes Stück, vielleicht sein Bestes.

 

Inszenierung Claus Tröger

Bühne und Kostüme Klaus Gasperi

Dramaturgie Astrid Großgasteiger

 

Vera Alexandra Tichy

Clara Britta Bayer

Rudolf Pavel Fieber

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑