Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Vorverkauf für die Münchner Opernfestspiele 2008Vorverkauf für die Münchner Opernfestspiele 2008Vorverkauf für die...

Vorverkauf für die Münchner Opernfestspiele 2008

Am Samstag, 12. Januar 2008, findet von 10.00 bis 19.00 Uhr an der Tageskasse am Marstallplatz 5 der Erstverkauf für die Münchner Opernfestspiele 2008 statt. Die zweiten Münchner Opernfestspiele unter der künstlerischen Gesamtleitung von Kent Nagano präsentieren in diesem Jahr Oper in drei Spielstätten: mit Busonis Doktor Faust eröffnet ein Meisterwerk des 20. Jahrhunderts die Festspiele im Nationaltheater. Das Prinzregententheater erlebt eine Neuproduktion von Richard Strauss' Ariadne auf Naxos, und im wiedereröffneten Cuvilliés-Theater dirigiert Generalmusikdirektor Kent Nagano die Neuproduktion von Mozarts Idomeneo.

Fünf Wochen lang werden die Festspiele ihr Publikum wieder mit einem vielseitigen Angebot an Oper, Ballett, Konzerten und Liederabenden verwöhnen - Oper für alle und Festspiel+ selbstverständlich inklusive.

 

Beim Festspiel-Erstverkauf können an jeden anstehenden Kunden maximal vier Karten pro Vorstellung ausgegeben werden. Bevorzugt eingereihte Schwerbehinderte erhalten höchstens zwei Karten. Für das Cuvilliés-Theater werden maximal zwei Karten pro Käufer ausgegeben. Die Anstellnummern werden am Samstag, 12. Januar ab ca. 9.15 Uhr bis 13.00 Uhr ausgegeben. Der aktuelle Stand der Anstellnummern kann am 12. Januar bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 089.21 85 19 76 abgefragt werden.

 

Am 12. Januar ist speziell für die Kunden des Festspiel-Erstverkaufs die Eingangshalle Nord des Nationaltheaters ab 6.00 Uhr zum Aufwärmen geöffnet. Die Kantine ist ebenfalls ab 6.00 Uhr geöffnet.

 

Die Bearbeitung von schriftlichen Bestellungen beginnt am 1. Februar 2008. Schriftliche Bestellungen, die nach diesem Termin eintreffen, werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.

 

Schalterverkauf, telefonischer Kartenverkauf und Online-Verkauf der Restkarten beginnen am 31. März 2008.

 

Am 12. Januar findet in der Kassenhalle am Marstallplatz 5 lediglich der Kartenverkauf für die Festspiele statt. Kartenkäufer für andere Vorstellungen müssen auf die Tageskasse im Staatsschauspiel am Max-Joseph-Platz 1 ausweichen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑