Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Waisen" von Dennis Kelly, Theater Pforzheim"Waisen" von Dennis Kelly, Theater Pforzheim"Waisen" von Dennis...

"Waisen" von Dennis Kelly, Theater Pforzheim

Premiere: 14. Februar 2015, 20:00 im Podium. -----

Das junge Paar Helen und Danny erwartet ein Baby. Sie sitzen beim Abendessen und besprechen ihre gemeinsame Zukunft. Man könnte an eine Idylle glauben, würde da nicht der blutüberströmte kleine Bruder Liam in die Wohnung stürzen.

Er hätte einem verletzten Mann helfen wollen, ihn dann aber doch zurückgelassen. Danny möchte die Polizei rufen, Helen aber warnt davor die Aufmerksamkeit auf den vorbestraften Liam zu lenken. Der Schutz ihres Bruders ist ihr wichtiger als die medizinische Versorgung für den fremden Mann. Im Gespräch verstrickt sich Liam jedoch zunehmend in Widersprüchen. In einem Strudel aus Loyalität und falsch verstandenem Familiensinn verlieren Helen und Danny nach und nach den Boden unter den Füßen und jedes Gefühl für Moral und Gesetz.

 

Dennis Kellys Stück breitet gekonnt das Panorama menschlicher Ängste und Vorurteile aus und lässt den Zuschauer mit der Frage zurück, ob er selbst immer zielsicher den moralisch richtigen Grad zwischen Gut und Böse gefunden hätte. Schwarz und weiß verschwimmen zu grau und es wird vor Augen geführt, wie schwer es sein kann, die richtige Seite zu erkennen.

 

Harald Weiler, der vorrangig im Altonaer Theater und Theater Kontraste in Hamburg inszenierte und im Jahre 2012 dort mit dem Rolf-Mares-Preis ausgezeichnet wurde, nimmt sich dieses Stoffes an.

 

Inszenierung: Harald Weiler

Bühne und Kostüme: Lars Peter

Dramaturgie: Miriam Normann

 

Helen: Meike Anna Stock

Danny: Jörg Bruckschen

Liam: Peter Christoph Scholz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑