Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Warte bis es dunkel ist" in Gütersloh"Warte bis es dunkel ist" in Gütersloh"Warte bis es dunkel...

"Warte bis es dunkel ist" in Gütersloh

In einer Aufführung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel am Samstag, dem 3. Dezember, und am Mittwoch, dem 14. Dezember, jeweils 19.30 Uhr, im Theater der Stadt in der Stadthalle Gütersloh: "Warte bis es dunkel ist" von Frederick Knott.

 

Der Fotograf Sam Hendrix bringt von seiner Kanada-Reise eine Puppe mit: Eine ihm unbekannte Frau bat ihn, die Puppe mit nach New York zu nehmen. Dort werde sie als Geschenk erwartet. Sam weiß nicht, dass er als Drogenkurier eingesetzt wurde. Als die Puppe bei Sam abgeholt werden soll, ist sie angeblich verschwunden. - Die Kriminalstücke von Frederick Knott (1916-2002) gehören zu den meistgespielten Stücken der letzten Jahrzehnte. "Warte bis es dunkel ist" ist auch ein Klassiker der Filmgeschichte. Das Stück ist durch die Verfilmung von Terence Young aus dem Jahr 1967 bekannt geworden, in der Audrey Hepburn die Rolle der Susy Hendrix spielte. Die Aufführung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel inszenierte Gerd Becker, Bühnenbild und Kostüme entwarf Ulrike Reinhard.

 

Eintrittskarten sind an der Theater- und Konzertkasse im Informationszentrum des Rathauses Gütersloh, Berliner Straße 70, Telefon (0 52 41) 82 27 48, und an der Abendkasse erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑