Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Was ihr wollt", Komödie von William Shakespeare, Theater Krefeld und Mönchengladbach"Was ihr wollt", Komödie von William Shakespeare, Theater Krefeld und..."Was ihr wollt", Komödie...

"Was ihr wollt", Komödie von William Shakespeare, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: 18. September 2015, 19.30 Uhr, Theater Mönchengladbach. -----

Viola und ihr Zwillingsbruder Sebastian haben Schiffbruch erlitten – bei dem Unglück werden die beiden getrennt. Allein an eine fremde Küste gespült, verkleidet sich Viola als Page Cesario und tritt in die Dienste von Herzog Orsino.

Dieser schickt den vermeintlichen Jungen zur Gräfin Olivia, um der Angebeteten Gedichte und Geschenke zu überbringen. Doch Olivia will den Herzog nicht: Sie hat gelobt, sieben Jahre um ihren verstorbenen Bruder zu trauern. Aber Cesario überzeugt zu sehr als Liebesbote und Olivia verliebt sich in den schönen ,Knaben’. Cesario (alias Viola) aber ist unglücklich verliebt in den ebenfalls unglücklich verliebten Orsino.

 

Was ihr wollt ist eine Verwechslungskomödie über die Spielarten der Liebe, falsche Identitäten und seelische Verirrungen. In einer sonnigen Welt ohne Sorgen ist dennoch jede und jeder unglücklich

und träumt unerfüllten Sehnsüchten hinterher.

 

Inszenierung: Martin Schulze

Bühne und Kostüme: Ulrich Leitner

Musik: Dirk Raulf

Dramaturgie: Barbara Kastner

 

Mit: Lena Eikenbusch, Esther Keil, Nele Jung; Cornelius Gebert, Joachim Henschke, Adrian Linke,

Daniel Minetti, Paul Steinbach, Ronny Tomiska, Christopher Wintgens

 

Weitere Termine: 22.9., 10.10., 14.10., 23.10., 29.10., 6.11., 6.12., 12.12., 17.1. (16 Uhr) – Sofern nicht

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑