Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WELCHE DROGE PASST ZU MIR? in BremenWELCHE DROGE PASST ZU MIR? in BremenWELCHE DROGE PASST ZU...

WELCHE DROGE PASST ZU MIR? in Bremen

Solo-Abend von Wiltrud Schreiner

Premiere am Donnerstag, 24. Mai, um 19.30 Uhr im Brauhauskeller

 

Kate Moss nimmt sie. Pete Doherty auch. Ebenso Colin Farrell. Doch Drogen nehmen wir nicht nur für uns, sondern für andere. Für Menschen, die wir lieben. Hanna, Hausfrau und Mutter, stand vor der Frage: Welche Droge passt zu mir? Sie hat sich schlau gemacht, ausprobiert, keine Hürde gescheut. Jetzt möchte sie ihr Wissen weitergeben, damit auch andere vorwärts kommen. Denn Seneca sagt: Nur Kleinmütige und Schwächlinge wählen den sicheren Pfad. Der Held geht über Gipfel!

In ihrem Solo-Abend WELCHE DROGE PASST ZU MIR? schlüpft das langjährige Ensemblemitglied Wiltrud Schreiner in die Rolle der Hausfrau Hanna, die ihre Experimentier-Erkenntnisse an das Publikum weitergibt. Hanna gibt Tipps für den richtigen Gebrauch von Drogen, driftet im Laufe des Vortrags aber immer mehr ab… - die Auswirkungen von Ecstasy, Speed und Kokain sind unübersehbar. - Geschrieben wurde Welche Droge passt zu mir? von Kai Hensel, der diesen Text selbst ironisch als Einführung bezeichnet. Zu erwarten ist ein keineswegs moralinsaurer, sondern vielmehr leicht trashig anmutender Abend, der, so Schreiner, auch ein wenig auf Bremen zugeschnitten wurde.

 

Wiltrud Schreiner ist seit der Spielzeit 2000/01 am Bremer Theater engagiert. Zu sehen war/ist sie unter anderem in den Produktionen Nathan der Weise, Der Jude von Malta, In den Alpen, Die Ratten, Endstation Sehnsucht, Geschichten aus dem Wiener Wald, Lantana, Die Verschwörung des Fiesco zu Genua und aktuell in Quai West und Café Umberto.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑