Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WELTUNTERGÄNGE von Marc Becker - WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterWELTUNTERGÄNGE von Marc Becker - WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterWELTUNTERGÄNGE von Marc...

WELTUNTERGÄNGE von Marc Becker - WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster

Premiere A | Donnerstag, 18. April 2013 | 20 Uhr, Premiere B | Samstag, 20. April 20. -----

Vier Menschen, die versuchen, ihr Leben in den Griff zu bekommen, miteinander, nebeneinander oder gegeneinander: Seit acht Wochen hat Nadja die Wohnung nicht mehr verlassen. Sie hat Angst, daß ihr auf der Straße etwas passieren könnte.

Ein Anschlag. Eine Bombe. Vor ihrem selbsternannten Freiheitsentzug lernt sie in einer Bar Andy kennen. Auch wenn sie ihn für einen Strumpfhosenmörder hält, verabredet sie sich mit ihm. Voller Vorfreude auf ein Rendezvous schaut er wenig später bei ihr vorbei. Es gibt Gin Tonic und Erdnüsse, doch der Abend verläuft anders als Andy es sich gewünscht hat.

 

Johanna und Johann sind ein ideales Paar, sie verabscheuen jegliches Mittelmaß und haben große Pläne. Sie halten ihre Liebe für etwas Einzigartiges und haben sich getrennt, nur um aufzuhören "wenn es am Schönsten ist".

 

Doch die beiden können nicht voneinander lassen und besiegeln ihre Liebe mit einem hedonistischen Plan. Getrieben von Euphorie und dem rauschhaften Verlangen ewiger Verbundenheit machen sie sich an die Vorbereitung . . .

 

In zwei Geschichten legt der Autor die Ängste der Moderne frei, seziert Endzeitvorstellungen und läßt diese, nicht ohne Galgenhumor, in einer unglaublichen Überraschung enden.

 

Marc Becker ist seit der Spielzeit 2006/07 Hausautor und -regisseur am Oldenburgischen Staatstheater. Sein Fußballkrimi Wir im Finale wurde 2004 zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Die "poppige, mitunter tiefgehende Satire" (FAZ) WELTUNTERGÄNGE schrieb er 2005 als Auftragswerk für das Staatstheater Mainz.

 

Inszenierung | Tanja Weidner

Bühne & Kostüme | Stefan Bleidorn

 

Mitwirkende | Florian Bender [Andy] | Saskia Boden [Nadja] | Sven Heiß [Johann] | Sabrina vor der Sielhorst [Johanna]

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑