Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Welturaufführung: „Cinderella“, Oper von Alma Deutscher - Eine Produktion von Oh!pera in WienWelturaufführung: „Cinderella“, Oper von Alma Deutscher - Eine Produktion von...Welturaufführung:...

Welturaufführung: „Cinderella“, Oper von Alma Deutscher - Eine Produktion von Oh!pera in Wien

29. & 30. Dezember 2016, 4. & 5. Jänner 2017 (Beginn: 19.00 Uhr), Casino Baumgarten, Linzer Str. 297, 1140 Wien. -----

Die 11-jährige britische Komponistin, Violinistin und Pianistin Alma Deutscher hat ihre erste abendfüllende Oper komponiert. Ihre Oper „Cinderella“ spielt in einem Opernhaus. Die böse Stiefmutter ist Intendantin, die Stiefschwestern gebärden sich als aufgeblasene Primadonnen. Cinderella wiederum ist eine junge Komponistin, der die Melodien nur so zufliegen.

Und der Prinz ist ein Dichter. Eines Tages findet Aschenputtel ein Gedicht, weiß aber nicht, dass der Prinz es geschrieben hat. Sie schreibt die Musik dazu, und zu guter Letzt findet natürlich auch hier das arme Aschenputtel seinen Prinzen – und die Musik die Lyrik.

 

Oh!pera, bisher erfolgreich mit „Die Zauberflöte“, „Le nozze di Figaro“ oder „L’Elisir d’Amore“, ermöglichen den besten Absolventen der Musikuniversität und der Konservatorien oft ihre ersten Bühnenauftritte. Diesmal ist es aber eine ganz junge und schon weltberühmte Künstlerin, die von Oh!pera nach Wien geholt wird.

 

Simon Rattle zeigte sich von ihr überwältigt, Stephen Fry verglich sie mit Mozart: Die hochbegabte Engländerin Alma Deutscher ist elf Jahre alt und Medien wie „Die Zeit“ oder „The Guardian“ widmeten ihr große Artikel und Interviews. Sie liest Noten und spielt Klavier seit sie zwei ist und verfasste bereits mit vier eigene Kompositionen. Als Solistin auf der Violine und am Klavier bereiste die Künstlerin Europa, Nord- und Südamerika, Japan und Israel. Mit zehn schrieb Alma Deutscher ihre erste abendfüllende Oper „Cinderella“, deren Stil an der Wiener Klassik orientiert ist. Derzeit ist sie dabei, die Oper für die Aufführungen in Wien neu zu orchestrieren.

 

Neben dem Musizieren und Komponieren macht Alma Deutscher gerne Ausflüge in ihr Fantasieland namens „Transsylvanien“, in dem viele große Musiker leben. Dorthin versetzt sie sich oft. Die traurige Melodie in „Aschenputtel“, sagt Alma, sei zum Beispiel vom transsylvanischen Komponisten Antonin Yellowsink geschrieben, und der sei ein bisschen traurig.

 

Der Dirigent Zubin Mehta hat die Schirmherrschaft für dieses kleine Stück Musikgeschichte übernommen, Alma Deutscher selbst wird als Violinistin und Pianistin im Orchester mitwirken.

 

Cinderella - Oper von Alma Deutscher

Eine Produktion von Oh!pera

 

Künstlerische Leitung: Cathrin Chytil

Musikalische Leitung: Vinicius Kattah – Orchester Oh!pera

Inszenierung: Dominik Am Zehnhoff-Söns

 

Mit Theresa Krügl/Tina Jäger (Cinderella), Lorin Wey (Prinz), Catarina Coresi (Stiefmutter), Gregor Einspieler (König), Katrin Koch & Anna Voshege (Stiefschwestern) u.a.

 

Ort: Casino Baumgarten, Linzer Str. 297, 1140 Wien

Termine: 29. (19.00 Uhr) & 30. (16.00 Uhr) Dezember 2016, 4. (19.00 Uhr) & 5. Jänner 2017 (16.00 Uhr)

Tickets: www.oeticket.com

 

Infos: www.ohpera.at; www.cinderella-in-vienna.com; www.almadeutscher.com

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑