Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
West-Eastern Divan Orchestra verlegt Auftritt kurzfristig nach Berlin West-Eastern Divan Orchestra verlegt Auftritt kurzfristig nach Berlin West-Eastern Divan...

West-Eastern Divan Orchestra verlegt Auftritt kurzfristig nach Berlin

Am Montag, den 12. Januar 2009 um 20.00 Uhr und noch einmal um 23.00 Uhr wird es ein kurzfristig angesetztes Sonderkonzert in der Berliner Staatsoper Unter den Linden geben.

Aufgrund der dramatischen Lage im Gazastreifen kann der für kommendes Wochenende geplante Auftakt der Jubiläums-Tournee zum 10-jährigen Bestehen des West-Eastern Divan Orchestra in Katar und Kairo nicht stattfinden. Die Musiker haben heute gemeinsam mit Daniel Barenboim entschieden, trotzdem zusammen zu kommen und damit ein Zeichen zu setzen.

 

P.S.

 

Das kurzfristig nach Berlin in die Staatsoper Unter den Linden verlegte Auftaktkonzert der Jubiläums-Tournee des West-Eastern Divan Orchesters (Montag, 12.1., 20 Uhr) war bald restlos ausverkauft. Aus diesem Grund haben sich Daniel Barenboim und die rund 90 jungen Musiker aus u.a. Israel, Palästina, Syrien und dem Libanon zu einem zweiten Auftritt am gleichen Abend um 23 Uhr bereit erklärt. Auf dem Programm stehen Ludwig van Beethovens 5. Sinfonie und Johannes Brahms 4. Sinfonie. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

 

Möglich wurden die Berliner Sonderkonzerte, nachdem die für das kommende Wochenende geplanten Auftritte anlässlich des 10-jährigen Bestehens des West-Eastern Divan Orchestra in Katar und Kairo wegen der drama­tischen Lage im Gazastreifen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden mussten. Die weiteren Stationen der Tour (15.1. Moskau, 17.1. Wien, 18.1. Mailand) werden wie geplant stattfinden.

 

West-Eastern Divan Orchestra, Leitung: Daniel BarenboimLudwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4

 

Montag, 12. Januar 2009, 23 Uhr

Staatsoper Unter den Linden

 

Tickets zum Preis von 5 bis 42 Euro sind ab sofort über das Kartentelefon 030 20 35 45 55,

an allen Vorverkaufsstellen sowie über www.staatsoper-berlin.de erhältlich.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑