Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"West Side Story" von Leonard Bernstein - Staatstheater Braunschweig, Burgplatz Open Air 2014"West Side Story" von Leonard Bernstein - Staatstheater Braunschweig,..."West Side Story" von...

"West Side Story" von Leonard Bernstein - Staatstheater Braunschweig, Burgplatz Open Air 2014

Premiere am 6. Juli 2014 um 19.30 Uhr auf dem Burgplatz, Vorstellungen bis 25. Juli . -----

Bandenkrieg unter Jugendlichen in der New York West-Side: Hier kämpfen die amerikanischen »Jets« und die puertoricanischen »Sharks« um die Vorherrschaft auf der Straße.

 

 

Inmitten dieser feindseligen Atmosphäre entspinnt sich eine zarte Liebe zwischen dem Amerikaner Tony und der Puertoricanerin Maria – eine Liebe, die nicht sein darf. Tony wird in einen Zweikampf hineingezogen und ersticht im Affekt Marias Bruder Bernardo. Zwar verzeiht Maria Tony, doch die Spirale der Gewalt dreht sich unaufhörlich weiter.

 

Schon Ende der 1940er Jahre begeisterten sich der Choreograf Jerome Robbins Leonard Bernstein für die Idee, aus Shakespeares »Romeo und Julia« ein Musical und damit eine Liebesgeschichte des 20. Jahrhunderts zu machen. So entstand ihre »West Side Story« als eine bis dahin einmalige Mischung aus mitreißender Dramatik, romantischen Balladen und explosiven Tanzrhythmen.

 

Mit Leonard Bernsteins »West Side Story« präsentiert das Staatstheater Braunschweig in diesem Jahr zum ersten Mal einen Musical-Klassiker Open Air. Und die einzigartige Atmosphäre des Braunschweiger Burgplatzes verwandelt sich in die Skyline New Yorks.

 

West Side Story

nach einer Idee von Jerome Robbins

Buch Arthur Laurents

Musik Leonard Bernstein

Gesangstexte Stephen Sondheim

Deutsche Fassung Frank Thannhäuser und Nico Rabenald

 

Musikalische Leitung Georg Menskes Inszenierung Philipp Kochheim

Choreografie Alonso Barros Bühne & Kostüme Barbara Bloch

Dramaturgie Christian Steinbock

 

Mit Moran Abouloff / Simone Lichtenstein, Tina Ajala, Nadine Assmann, Nina Baukus, Ursula Baumgartner, Adrian Becker, Tertia Botha, Julian Culemann, Manuel Dengler, David Eisinger, Sigalit Feig / Sonja Tieschky, Claus Theo Gärtner, Philipp Georgopoulos, Lisa Greiner, Tabea Grün, Christof Maria Kaiser, Kristian Lucas, Christina Miller, Stefan Ostertag, Peggy Pollow, Markus Schneider, Sascha Stead, Matthias Stier / Arthur Shen, Milda Tubelytė, Campbell Watt u. a.

 

Staatsorchester Braunschweig

 

Weitere Vorstellungen am 7., 8., 9., 10. & 11. Juli jeweils um 19.30 Uhr

12. Juli um 14.30 & 19.30 Uhr | 13. Juli um 18.00 Uhr

15., 16., 17., 18. & 19. Juli jeweils um 19.30 Uhr

22. Juli um 11.00 Uhr & 19.30 Uhr | 23. und 24. Juli jeweils um 19.30 Uhr

zum letzten Mal am 25. Juli um 19.30 Uhr

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑