Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wie geht’s weiter mit Europa?Wie geht’s weiter mit Europa?Wie geht’s weiter mit...

Wie geht’s weiter mit Europa?

Sonntagsmatineen im Residenz Theater München vom 14. Januar bis zum 25. Februar 2007.

 

Am 14. Januar eröffnen der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier, seine griechische Kollegin Dora Bakojannis sowie der ehemalige italienische EUKommissar Mario Monti eine neue Reihe der „Reden über Europa“: Die Allianz Lectures – eine Initiative der Allianz Kulturstiftung München in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsschauspiel und der Süddeutschen Zeitung – beschäftigen sich in insgesamt sechs Sonntagsmatineen bis zum 25. Februar mit brisanten Themen des europäischen Einigungsprozesses.

 

Europa steht vor großen Herausforderungen. 50 Jahre nach Unterzeichnung der Römischen Verträge nimmt die Europäische Union mit Beginn der deutschen Ratspräsidentschaft im Januar 2007 mit Rumänien und Bulgarien ihr 26. und 27. Mitgliedsland auf. Die Erwartungen an die deutsche Regierung sind enorm: Energiepolitik und Klimaschutz, Einwanderung und Integration stehen ebenso auf ihrer Agenda wie die Reform der EU-Verwaltung und die Aufgabe, dem Verfassungsprozess neue Impulse zu geben. Mit diesen und anderen Themen setzen sich die Allianz Lectures vom 14. Januar bis zum 25. Februar in München auseinander. Neben Politikern und Ökonomen erläutern hier auch Philosophen und Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler sowie Vertreter der Zivilgesellschaft und des European Public Space ihre Visionen von einem zukünftigen Europa.

 

„Die ‚Reden über Europa’ sollen eine neue Begeisterung für Europa wecken“, erklärt der Leiter der Allianz Kulturstiftung Michael Thoss. „Wir verstehen Europa als eine Idee, die wir mitgestalten können“. Die erste Allianz Lecture am 14. Januar beschäftigt sich mit den Herausforderungen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft und geht der Frage nach, wie heute in Athen, Rom und Berlin die Chancen einer Vertiefung der europäischen Integration eingeschätzt werden. Die Diskussion mit Frank-Walter Steinmeier, Dora Bakojannis sowie Mario Monti wird der Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung Hans Werner Kilz moderieren. Eine Woche später diskutieren Maria Böhmer und Werner Schiffauer gemeinsam mit einer deutsch-russischen Schriftstellerin, einer afrodeutschen Popsängerin und einem jungen Imam aus Bayern über Strategien für eine bessere Integration ausländischer Mitbürger. Günter Verheugen, Joseph E. Stiglitz und Hans Joachim Schellnhuber stellen sich am 28. Januar der Frage, inwieweit Europa zukünftig eine Führungsrolle im globalen Wettbewerb beanspruchen kann und welche Bedeutung dem Klimaschutz dabei zukommt. Im Februar forschen Pierre Nora, Gesine Schwan und Robert Traba nach Erinnerungsorten für ein gemeinsames europäisches Kulturgedächtnis. Almut Sh. Bruckstein, Nilüfer Göle und Tariq Ali zeigen den jüdisch-islamischen Einfluss unseres Kulturerbes auf, bevor intellektuelle und literarische Grenzgänger wie Juri Andruchowytsch, Hans-Ulrich Obrist, Ilma Rakusa und Ilija Trojanow von den Rändern Europas aus eine neue Sicht auf unseren Kontinent aufzeigen.

 

Fremdsprachige Beiträge werden simultan übersetzt. Eintritt: € 7,-- / € 4,-- (ermäßigt) Karten: Tel. 089 / 2185 1940 tickets@st-schauspiel.bayern.de Residenz Theater Max-Joseph-Platz 1 80539 München.

 

Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen hat begonnen. Aktuelle Informationen über die Allianz Lectures finden Sie auf der Internetseite der Allianz Kulturstiftung unter www.allianz-kulturstiftung.de. Die Süddeutsche Zeitung hat auf ihrer Internetseite ein Forum eingerichtet, in dem interessierte Besucher im Vorfeld der Sonntagsmatineen Fragen einreichen können, die in die Diskussionen einfließen werden. Weitere Informationen: www.allianz-kulturstiftung.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑