Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Wie im Himmel“ am Theater für Niedersachsen in Hildesheim„Wie im Himmel“ am Theater für Niedersachsen in Hildesheim„Wie im Himmel“ am...

„Wie im Himmel“ am Theater für Niedersachsen in Hildesheim

Premiere am Samstag, 18. Januar 2014, 19.30 Uhr, Großes Haus Hildesheim. -----

„Wie im Himmel“ – der preisgekrönte schwedische Film von Kay Pollak aus dem Jahr 2004 – kommt auf die Bühne. Wie im Film kehrt in der Bühnenfassung der international erfolgreiche und gefeierte Dirigent Daniel Daréus nach einem Zusammenbruch in sein Heimatdorf zurück, wo ihn jedoch statt der ersehnten Ruhe die Leitung des Kirchenchores erwartet.

Daniels ungewöhnliche Arbeits- und Probenmethoden stoßen auf Begeisterung, aber gleichzeitig auch auf Misstrauen. Denn er fordert und formt nicht nur die Stimmen jedes Sängers, sondern weckt auch Sehnsüchte und Konflikte. Über die Musik und das gemeinsame Singen entdecken die Dorfbewohner ihre Lebensfreude wieder und entwickeln sich zu einer eingeschworen Gemeinschaft. Als die Einladung zu einem europaweiten Chorwettbewerb eintrifft, ist sich Daniel jedoch nicht sicher, ob er und die Sänger dieser Herausforderung gewachsen sind …

 

Inszenierung Jörg Gade

Musikalische Leitung Achim Falkenhausen

Bühne und Kostüme Steffen Lebjedzinski

 

Mit Daniel Daréus (Martin Molitor), Lena (Joëlle Rose Benhamou), Stig Berggren (Jens Koch), Inger (Simone Mende), Arne (Gotthard Hauschild), Holmfrid (Dennis Habermehl), Conny (Rüdiger Hellmann), Gabrielle (Michaela Allendorf), Siv (Katharina Kwaschik), Tore (Moritz Koch), Erik (Dieter Wahlbuhl), Olga (Ulrike Farbacher), Mitglieder des Symphonischen Chores

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑