Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WIENER STAATSOPER: DER ONLINE-SPIELPLAN WIENER STAATSOPER: DER ONLINE-SPIELPLAN WIENER STAATSOPER: DER...

WIENER STAATSOPER: DER ONLINE-SPIELPLAN

VOM 27. BIS 30. APRIL 2021

Die neue Streaming-Woche bringt mit Frank Castorfs Inszenierung von Gounods Faust am 29. April eine weitere Premiere direkt zu den Zuseher*innen nach Hause: Unter der musikalischen Leitung von Bertrand de Billy gibt Juan Diego Flórez sein szenisches Rollendebüt als Faust, Nicole Car verkörpert erstmals am Haus die Marguerite und Adam Palka und Étienne Dupuis geben als Méphistophélès bzw. Valentin ihre Staatsopern-Debüts.

 

Copyright: Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn, »Die Zauberflöte«

Davor zeigt die Wiener Staatsoper Beethovens Fidelio aus 2016 u. a. mit Anja Kampe, Klaus Florian Vogt und Evgeny Nikitin, Dirigent: Peter Schneider (27. April); gefolgt von Wagners Tristan und Isolde aus 2015 mit Peter Seiffert und Iréne Theorin in den Titelrollen und ebenfalls Peter Schneider am Dirigentenpult (28. April). Mozarts Die Zauberflöte aus 2017 unter der musikalischen Leitung von Adam Fischer und u. a. mit Jörg Schneider, Olga Bezsmertna, Thomas Tatzl, Hila Fahima und René Pape steht am 30. April auf dem Online-Spielplan.

Alle angeführten Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr (Ausnahme: Faust bereits um 18.00 Uhr), die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.

Das Programm bis einschließlich 30. April 2021:

Dienstag, 27. April 2021, 19.00 Uhr
Ludwig van Beethoven
FIDELIO (Vorstellung vom 14. Jänner 2016)
Oper in zwei Akten
Musikalische Leitung: Peter Schneider
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Klaus Florian Vogt, Anja Kampe, Evgeny Nikitin, Stephen Milling, Valentina Nafornita

Mittwoch, 28. April 2021, 19.00 Uhr
Richard Wagner
TRISTAN UND ISOLDE (Vorstellung vom 18. Jänner 2015)
Handlung in drei Aufzügen
Musikalische Leitung: Peter Schneider
Inszenierung: David McVicar
Mit u.a.: Peter Seiffert, Iréne Theorin, Albert Dohmen, Tomasz Konieczny, Petra Lang

Donnerstag, 29. April 2021, 18.00 Uhr (LIVE)
Charles Gounod
FAUST
Opéra in fünf Akten
Musikalische Leitung: Bertrand de Billy
Inszenierung: Frank Castorf
Mit u.a.: Juan Diego Flórez, Nicole Car, Adam Palka, Étienne Dupuis

Freitag, 30. April 2021, 19.00 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart
Die Zauberflöte (Vorstellung vom 29. Dezember 2017)
Oper in zwei Akten
Musikalische Leitung: Adam Fischer
Inszenierung: Moshe Leiser, Patrice Caurier
Mit u.a.: Jörg Schneider, Olga Bezsmertna, Hila Fahima, Thomas Tatzl, René Pape

Änderungen vorbehalten.

Nähere Informationen auch laufend auf wiener-staatsoper.at.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑