Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WILD WILD WEST, neue Show in OldenburgWILD WILD WEST, neue Show in OldenburgWILD WILD WEST, neue...

WILD WILD WEST, neue Show in Oldenburg

AM SAMSTAG, 28. JANUAR 2006, UM 21.00 UHR IM SPIELRAUM des Staatstheaters.

Nach dem sensationellen Erfolg von »George G. and me« hat am 28. Januar Mary Kehls und Jason Weavers neue Show WILD WILD WEST Premiere, in der sich alles um rauchende Colts und heiße Herzen dreht.

Nüchtern betrachtet ist ein Cowboy ohne sein Pferd nur ein ganz gewöhnliches, krummbeiniges menschliches Wesen, das manchmal stark nach Hengst riecht, in seiner Unterwäsche schläft und zu Verdauungsstörungen neigt. Doch der Duft von Freiheit und Abenteuer ist stärker als jede körperliche Ausdünstung. Rauf auf den Sattel! Die Zuschauerinnen und Zuschauer sind eingeladen, mit in eine Welt zu reiten, in der gut und böse noch klar zu trennen sind und echte Männer voll brutaler Leidenschaft für gleichermaßen starke wie willige Frauen entbrennen!

Glücksspiele, wilde Schussgefechte, herbe Romantik, üble Tricks und Tanzeinlagen sowie ein echtes indianisches Totenerweckungsritual werden gespickt mit dem besten amerikanischen Liedgut der letzten 120 Jahre und versprechen – mit Songs wie »My Darling Clementine«, »Wandering Star« oder »Bonanza« – einen herzlich harten Abend!

 

WILD WILD WEST

Inszenierung Arne Böge Musikalische Leitung Jason Weaver Ausstattung Mary Kehl

Premiere am 28. Januar 2006

um 21.00 Uhr im Spielraum

Karten an der Theaterkasse, Tel 0441/2225-111 und im Internet unter www.oldenburg.staatstheater.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑