Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
William Shakespeare, ANTONIUS UND CLEOPATRA, Burgtheater WienWilliam Shakespeare, ANTONIUS UND CLEOPATRA, Burgtheater WienWilliam Shakespeare,...

William Shakespeare, ANTONIUS UND CLEOPATRA, Burgtheater Wien

Premiere 20. Dezember 2009

 

44 v. Chr. an den Iden des März wird Julius Cäsar im Senat ermordet. Octavius, Marcus Antonius und Lepidus kommen als 2. Triumvirat an die Macht in Rom und prägen zehn Jahre römischer Geschichte, die mit dem Untergang des vielleicht berühmtesten Liebespaares der Antike und der Alleinherrschaft von Octavius als Kaiser Augustus endet.

Antonius, der als fähigster Feldherr Roms gilt, ist in Alexandria der ägyptischen Königin Cleopatra verfallen.

 

Zwischen ihm und Octavius, der Antonius die Vernachlässigung seiner politischen Pflichten vorwirft, entspinnt sich ein Machtkampf, den Shakespeare als Konfrontation der kulturellen Gegensätze zwischen Rom und Ägypten, zwischen Orient und Okzident, erzählt. In der Schlacht bei Actium wird Antonius, der die Schlacht gegen den Rat seiner Anhänger, aber aus Rücksicht auf Cleopatra zur See und nicht auf Land führt, von Octavius geschlagen.

 

Als Octavius dem fliehenden Antonius nach Alexandria folgt und ihm dort die zweite entscheidende Niederlage beifügt, begehen erst Antonius und dann Cleopatra, in der ägyptischen Variante durch den Biss einer Giftschlange, Selbstmord. Das große Historiendrama endet als Liebestragödie zweier Stars der Antike.

 

Regie: Stefan Pucher

Bühnenbild: Barbara Ehnes

Kostüme: Annabelle Witt

Musik: Marcel Blatti

Video: Chris Kondek

Licht: Friedrich Rom

Dramaturgie: Klaus Missbach

 

Antonius

Wolfram Koch

 

Julius Cäsar/Octavius Cäsar

Alexander Scheer

 

Lepidus

Marcus Kiepe

 

Pompejus

Peter Knaack

 

Enobarbus

Oliver Masucci

 

Eros

Simon Kirsch

 

Mecänas

Michael Masula

 

Agrippa

Johannes Krisch

 

Dollabella

Bernd Birkhahn

 

Alexas/Diomedes, Diener der Cleopatra

Stefan Wieland

 

Menas

Dirk Nocker

 

Menecrates

Moritz Vierboom

 

Bote

Sven Dolinski

 

Wahrsager

Hermann Scheidleder

 

Cleopatra

Catrin Striebeck

 

Octavia

Petra Morzé

 

Charmion

Alexandra Henkel

 

Iras

Mareike Sedl

 

 

Dienstag, 22.12.2009 | 19.00 UhrBurgtheaterKarten

Sonntag, 27.12.2009 | 18.00 UhrBurgtheaterKarten

 

Jänner

Dienstag, 05.01.2010 | 19.30 UhrBurgtheater

Sonntag, 10.01.2010 | 19.00 UhrBurgtheater

Samstag, 16.01.2010 | 19.30 UhrBurgtheater

Dienstag, 26.01.2010 | 19.00 UhrBurgtheater

Freitag, 29.01.2010 | 19.30 UhrBurgtheater

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑