Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Winterballade" von Gerhart Hauptmann, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau "Winterballade" von Gerhart Hauptmann, Gerhart Hauptmann-Theater..."Winterballade" von...

"Winterballade" von Gerhart Hauptmann, Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

Premiere 25.2.2012, 19:30, Großer Saal / Theater Zittau. -----

Pfarrer Arne wird neunzig – man plant eine große Feier auf dem kleinen schwedischen Bauernhof. Während der Vorbereitungen steigen drei schottische Söldner, die in Schweden stationiert sind, in des alten Pfarrer Arnes Haus ein und ermorden fast die ganze Familie.

Nur sein Sohn und das Adoptivkind Elsalil bleiben schicksalhaft verschont. Zwischen Elsalil und einem der Mörder entspinnt sich eine faszinierende und fast mystische Liebesgeschichte. Am Ende stehen sich der von Reue und Schuldgefühlen wahnsinnig gewordene Mörder und der vor Rachegelüsten brennende Sohn von Arne gegenüber.

 

Gerhart Hauptmann schrieb die »Winterballade« während des ersten Weltkrieges. Es war eine Zeit, in welcher der Dichter unter großen inneren Spannungen litt. In der nach der Erzählung »Herrn Arnes Schatz« von Selma Lagerlöf entstandenen »Winterballade« sind es weder logische noch vernünftige Einsichten und Verknüpfungen, die zu Handlungen führen, sondern Gefühle, Ahnungen, plötzliche Eingebungen oder triebhafte Impulse. Eine magische Verbindung hält das Geschehen zusammen und spricht den Mitfühlenden auf besondere Weise an.

 

Ein spannendes Stück, das Fragen nach Schuld und Rache in einer kriegstraumatisierten Gesellschaft stellt. Das ist ein höchst aktueller Stoff in Zeiten, in denen deutsche Soldaten in Afghanistan und anderen Krisenherden der Welt stationiert sind.

 

Diese Inszenierung ist eine Würdigung des Dramatikers Gerhart Hauptmann zu seinem 150. Geburtstag und dem 100. Jahrestag der Nobelpreisverleihung an ihn.

 

Regie/Bühne: Carsten Knödler

Kostüme: Ricarda Knödler

Dramaturgie: Kathrin Brune

Regieassistenz: Sabine Strahl

Soufflage: Uwe Körner

Inspizienz: Silke J. Fischer

 

Darsteller:

Pfarrer Arne: Wolfgang Adam

Pfarrerin: Sabine Krug

Pfarrer Arnesohn: Christian Ruth

Berghild, seine Tochter: Charlotte Kintzel

Torarin, Handelsmann: René Schmidt

Kathrin, seine Schwester: Sabine Krug

Elsalil, beider Nichte: Natalie Renaud-Claus

Sir Archie: Philipp von Schön-Angerer

Sir Douglas: Stefan Migge

Sir Donald: Stefan Sieh

Frederik,Schiffer : David Thomas Pawlak

Amtmann: Stephan Bestier

Bauer von Branehög: Detlef Lux

Anne, seine Tochter: Renate Schneider

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑