Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WINTERREISE von ELFRIEDE JELINEK, A.TONAL.THEATER in KölnWINTERREISE von ELFRIEDE JELINEK, A.TONAL.THEATER in KölnWINTERREISE von ELFRIEDE...

WINTERREISE von ELFRIEDE JELINEK, A.TONAL.THEATER in Köln

Premiere 15. Januar 2015, 20:00, ALTE FEUERWACHE Köln, Melchiorstr. 3, 50670 Köln. -----

Wie der Wanderer in Schuberts berühmter Winterreise durchstreifen mit dem Text von Elfriede Jelinek ein gemischtes Ensemble aus 3 professionellen Schauspielern (30 - 45 J.) und 9 “Experten des Alters” (65 - 85 J.) unseren Zeitgeist:

Der Weg beginnt im Gewirr des Hier und Jetzt - marode Banken, die für Investoren wie eine pucklige Braut aufgehübscht werden, Flüchtlinge vor europäischen Küsten, im Gegenzug erlebnishungrige Urlauberströme und heimische Entführungsopfer, die als Medienstars "wiedergeboren" werden sowie das Verlagern persönlicher Beziehungen ins Internet. Diese Themen führen dann immer tiefer hinein ins biographische Labyrinth der Autorin, hin zu einer komplizierten Beziehung zur Mutter und zur Demenz des Vaters. Auf Schritt und Tritt wird die "Wandergruppe" von einem Begriff begleitet - dem VORBEI - welcher gleichzeitig die Zeit, die Schatten der Vergangenheit, den vergeblichen Kampf um Gegenwart und die Möglichkeit von Zukunft in fortgeschrittenem Alter meint. Auch das unterschiedliche Zeitempfinden unterschiedlicher Generationen spielt eine wesentliche Rolle.

 

So liegt es nahe in der Kooperation mit dem Theater an der Ruhr, dem Ensemblenetzwerk Freihandelszone und der Alten Feuerwache Köln eine Begegnung von professionellen jüngeren Schauspielern und älteren Laiendarstellern generationsübergreifend herbeizuführen, sie Seite an Seite durch den Zeitgeist "wandern" zu lassen.

 

Das Ensemble folgt den Spuren Jelineks, die sich immer auch wieder mit den eigenen Biographien der älteren Spieler - den Experten für Alter & Zeit - und symptomatischen Zeiterscheinungen kreuzen. Kurze Berührungspunkte, die einen einen gemeinsamen Weg gehen lassen, ehe sich wieder das ICH der Autorin in den Vordergrund schiebt oder sich die persönlichen Geschichten in Musik aufzulösen scheinen.

 

WINTERREISE ist eine Produktion von A.TONAL.THEATER in Kooperation mit dem Theater an der Ruhr (Mülheim), der Volxbühne (Mülheim), Freihandelszone - Ensemblenetzwerk Köln und der Alten Feuerwache Köln. Die Produktion wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln, das Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Bildung, Kultur und Sport des Landes NRW und die MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft.

 

Mit: Helmut Baumeister, Adelheid Borgmann, Renate Grimaldi, Angela Pott, Ursula Roth, Helgard Schenk, Philipp Sebastian, Eva Stoldt, Valentin Stroh, Helga Tillmann, Elke Ungerer, Oleg Zhukov

 

Regie, Bühne & Spielfassung: Jörg Fürst

Musik & Video: Valerij Lisac

Kostüme: Heinke Storck, Monika Odenthal

Licht: Kerp Holz

Maske: Rosa Alana

Technik: Garlef Keßler, Thomas Mörl, Dirk Lohmann

 

Weitere Aufführungen: 16./17./18. Januar 2015, 20:00 und 04./06./07./08. Februar 2015, 20:00

 

Weitere Informationen unter WWW.ATONALTHEATER.DE

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑