Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Zhubjene a namakane: Ein Herz und andere Dinge" von Rike Reiniger im Volkstheater Bautzen"Zhubjene a namakane: Ein Herz und andere Dinge" von Rike Reiniger im..."Zhubjene a namakane:...

"Zhubjene a namakane: Ein Herz und andere Dinge" von Rike Reiniger im Volkstheater Bautzen

Am 3. Juni 2008 um 10 Uhr feiert eine zweisprachige Inszenierung im Burgtheater Premiere, die sich sowohl an deutsches als auch an sorbisches Publikum wendet. Auf

spielerische Weise wird die sorbische Sprache Interessierten vermittelt.

 

Der deutsche Junge August räumt sein Zimmer auf. Kreuz und quer liegen der

Schraubenzieher, die Zange, ein Topf, der Hammer, der Quirl, die

Zahnbürste, die Haarbürste und noch weitere Dinge herum. Das sorbische

Mädchen Judith hilft ihm Ordnung zu schaffen und baut aus losen Brettern

ein Fundbüro, dabei sagt sie kein einziges deutsches Wort. Und tatsächlich,

den beiden gelingt es, alle Sachen aufzuräumen. Und wie viele sorbische

Wörter August dabei gelernt hat!

 

Das deutsch-sorbische Stück "Zhubjene a namakane: Ein Herz und andere Dinge" von Rike Reiniger zeigt, dass es viele Möglichkeiten gibt sich näher zu

kommen. Spielerisch und zweisprachig durch die Oberlausitz

 

Regie: Marcus Staiger;

Ausstattung: Katharina Lorenz a.G.;

 

Darsteller: Anna-Maria Brankatschk und Thorsten Köhler

 

weitere Infos und Kartenreservierung:

www.theater-bautzen.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑