Home Beiträge
Tanzbegegnungen - ein inklusives Tanzfestival im Kulturzentrum Tempel & Kulturzentrum jubez, KarlsruheTanzbegegnungen - ein inklusives Tanzfestival im Kulturzentrum Tempel &...Tanzbegegnungen - ein...

Tanzbegegnungen - ein inklusives Tanzfestival im Kulturzentrum Tempel & Kulturzentrum jubez, Karlsruhe

Vom 4.4 - 7.4.2019

TANZ KARLSRUHE veranstaltet erstmalig in Kooperation mit SoloConnection ein deutsch/brasilianisches inklusives Tanzfestival, angeregt von und im Austausch mit Jorge Schneider, dem Leiter des „Encontro Para-Dancar“ von der Organisation ABABTG. Es geht darum einen Rahmen für Begegnungen zu schaffen um aktuelle Diskurse zum Thema Diversity und Inklusion in Kunst und Gesellschaft aufzuzeigen. Die Inklusion im Tanz hat in den letzten Jahren in der internationalen Tanzszene an Schwung gewonnen und bereits eine kleine aber professionelle inklusive Tanzszene hervorgebracht.

 

Copyright: Dieter Hartwig

Die Vorstellungen mit mehreren Deutschlandpremieren, Workshops und Film thematisieren Körperbilder und -bewusstsein sowie individuelle Bedürfnisse des Körpers und dessen Bewegungssprache. Die mittlerweile auch in Deutschland bekannte Kompanie Gira Dança aus Brasilien, die bereits mit cie. toula limnaios aus Berlin mehrfach zusammen gearbeitet hat, wird das Tanzfestival mit „Sem conservantes“ („Ohne Konservierungsstoffe“) eröffnen. Neben weiteren Solisten aus Brasilien, lassen am Festivalwochenende auch Tanzbegeisterte regionaler Initiativen ihre Körper sprechen.

Am Abschlussabend macht die Produktion WHY NOT? des Monsuntheaters aus Hamburg eine neue, andere Perspektive auf Begegnungen sichtbar. Darin laden Ahmed Soura und Roland Walter auf einen ästhetischen Grenzgang zwischen den unterschiedlichen Kulturen ein.

Das Festival wird nicht nur mit, sondern auch für Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen gestaltet. Die Veranstaltungsräume sind barrierefrei.

Das Programm:

Donnerstag, 4. April 2019 um 20:00 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle
Deutschlandpremiere
Gira Dança, Sem conservantes („ohne Konservierungsstoffe“)
Mit anschließendem Publikumsgespräch
Künstlerische Leitung, Choreographie & Recherche Sprache: Ângelo Madureira, Ana Catarina Vieira
Gegründet 2005 in Natal, Brasilien, zählt Gira Dança zu den Pionieren unter den inklusiven Tanzkompanien. Sem Conservantes stützt sich auf künstlerisches Material der beiden Choreographen, das sich im Lauf der vergangenen 15 Jahre angesammelt hat, vor allem in Form von Fotografien. Die Produktion spürt den Zusammenhängen nach zwischen diesen Bildern und den Erinnerungsfragmenten der damals Beteiligten. Eine Wechselbeziehung zwischen Gedächtnis und Kultur mit dem Fazit: Nichts bleibt bestehen – alles verändert sich.

Freitag, 5. April 2019 von 15:00 bis 18:00 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle
Bewegungslabor der Sinne. Workshop mit anschließender Aufführung am Abend
Für Jugendliche mit und ohne Handicap von 12 bis 25 Jahre
Mit Hans Traut von der Tanztribüne und Silke Habermaier von Efi tanzt!
Der kreative Tanz- & Bewegungsworkshop möchte die Sinne auf spielerische und bewegungsfreudige Weise erfahrbar machen und in Szene setzen.

Freitag, 5. April 2019 um 20:00 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle
Diversity on Stage. Die inklusive Tanzszene stellt sich vor – mit:
Präsentation Bewegungslabor der Sinne
Eltern für Inklusion e.V. mit EFI tanzt!, einem Angebot für junge Erwachsene mit Behinderung
Edu O. mit AH, SE EU FOSSE MARILYN! („OH, IF I WERE MARILYN!“), eine Performance über alltägliche Körperbilder und ihre Veränderung im Lauf der Zeit

Samstag, 6. April 2019 von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr, Kulturzentrum jubez
Workshop Außerordentliche Wünsche: Experimente für verschiedene Tanzkörper
mit Edu O. (Brasilien)
Der Tänzer und Choreograph stellt in seiner Arbeit immer wieder die Frage nach den Machtmechanismen, denen Körper mit Behinderungen ausgesetzt sind. Sein Workshop richtet sich vor allem an Pädagog*innen und andere Multiplikator*innen, die sich für das Thema Inklusion in Verbindung mit Tanz und Bewegung interessieren.

Samstag, 6. April 2019 um 17:00 Uhr, Kinemathek Karlsruhe
Filmvorführung Common Ground in Diversity
Eine Dokumentation der Filmemacherin Sushma U. Gütter über die Choreographischen Forschungstage der Initiative tanzfähig und die Arbeit des Berliner Choreographen-Duos matanicola
Dauer: 94 Minuten, in englischer Sprache

Samstag, 6. April 2019 um 20:00 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle
Deutschlandpremieren
Double Bill
Edu O., STRIPTEASE-BICHO („STRIPTEASE-KÄFER“)
Eine Solo-Performance von und mit Edu O. über Erotik und Fetischismus in Bezug auf Körper mit Behinderungen – und der Versuch, neue Paradigmen jenseits von Schönheitskult und Perfektionsanspruch zu finden.
Marcos Abranches, Canto Dos Malditos („Lied der Verdammten“)
Der brasilianische Tänzer und Choreograph ist selbst von der neurologischen Bewegungsstörung Choreoathetose betroffen. Sein Solo handelt von der Einsamkeit und der Traurigkeit des Körpers gegenüber den Zumutungen des Lebens.

Sonntag, 7. April 2019 von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Kulturzentrum jubez
Creation Laboratory. Workshop für ALLE mit der Gira Dança Company
Dieses ganz besondere Laboratorium setzt Bewegung in einen künstlerischen Kontext – gleichgültig ob sie von Menschen mit oder ohne Tanzerfahrung, mit oder Behinderung ausgeführt wird. Eine Suche nach dem „differenzierten Körper“, als Ausdrucksmittel und Gestaltungswerkzeug.

Sonntag, 7. April 2019 um 20:00 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle
monsun.theater Hamburg, WHY NOT?
Eine Performance mit Roland Walter & Ahmed Soura
Diese beiden Künstlern erfahren Ausgrenzung täglich, am eigenen Leib: Der eine ist spastisch gelähmt und sitzt im Rollstuhl, der andere kommt aus Burkina Faso und ist dunkelhäutig. Zusammen schaffen sie eine bewegte Skulptur der Gemeinsamkeit – und eröffnen neue Perspektiven. Ein ästhetischer Aufruf, eine gemeinsame Sprache zu finden, und ein Appell gegen jede Art von Diskriminierung.

In Kooperation mit dem jubez Karlsruhe und der TanzSzene BW
In Partnerschaft mit der Agentur SoloConnection (Deutschland), Bönisch Productions (Brasilien), dem Solo-Tanz-Festival Stuttgart und dem Kulturzentrum Tempel.
Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Das ausführliche Programm sowie die Tanzbegegnungen-Broschüre zum Download finden Sie hier.

Mehr Informationen: www.kulturverein-tempel.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag



Herausgeber des Beitrags:

Werbung

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Theaterkompass im Überblick

Hintergrundbild der Seite
Top ↑