Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zum Tod des Schauspielers Otto DavidZum Tod des Schauspielers Otto DavidZum Tod des...

Zum Tod des Schauspielers Otto David

Das SCHAUSPIELHAUS GRAZ, an dem er von 1968 bis 2012 engagiert war, trauert um einen geschätzten Kollegen und Freund. Otto David war zuletzt in „Judith“, „Fröhliche Gespenster“, „Don Carlos“ und „Der alte König in seinem Exil“ zu sehen.

 

Otto David studierte in seiner Heimatstadt Wien am Max Reinhardt Seminar. Nach ersten Engagements in Salzburg, Linz, am Münchner Residenztheater und in Basel wechselte er vor 30 Jahren ans Grazer Schauspielhaus.

 

Stellvertretend für die zahlreichen Stücke, in denen er an diesem Haus mitwirkte, seien einige erwähnt: Hebbels Die Nibelungen (Etzel), Der Meineidbauer von Ludwig Anzengruber, die Uraufführungen der Schwab-Stücke Mesalliance, Pornogeographie und Troiluswahn und Cressidatheater, Tschechows Onkel Wanja (Professor), Schnitzlers Der Ruf des Lebens oder Brechts Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui (der alte Dogsborough).

 

In Axel Cortis Grazer Inszenierung der Entführung aus dem Serail war er - an der Seite von Edita Gruberova und Peter Schreier - als Bassa Selim zu sehen, und 1994 verkörperte er an der Grazer Oper den Samiel im Freischütz. In der Fledermaus auf den Kasematten im Sommer 1996 wirkte er als Frosch mit.

 

Parallel zu seiner Grazer Tätigkeit ist er involviert in verschiedene Rundfunk- und Fernsehproduktionen, sowie Engagements am Theater in der Josefstadt und am Berliner Renaissancetheater.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑