Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zweckverband der Landesbühne Niedersachsen Nord erhöht erneut ZuschussZweckverband der Landesbühne Niedersachsen Nord erhöht erneut ZuschussZweckverband der...

Zweckverband der Landesbühne Niedersachsen Nord erhöht erneut Zuschuss

Der Zweckverband, dem 16 Kommunen und Städte angehören, stimmte dem neuen Vertrag mit dem Land Niedersachsen zu. Darin enthalten ist zwar eine Teildynamisierung, dennoch entsteht während der Laufzeit bis 2014 eine neue Finanzlücke. Deshalb beschloss der Zweckverband, seinen finanziellen Beitrag einseitig zu erhöhen und so die Landesbühne in jetziger Form und Qualität zu sichern.

„Das Positive, das wir erreicht haben, ist, dass wir überhaupt einen Vertrag haben", kommentierte Aufsichtsratsvorsitzender Landrat Walter Theuerkauf die neuen Vereinbarungen, auch wenn sich das Land, trotz erkennbaren Bemühens von Ministerin Johanna Wanka, weiter aus der Finanzierung des Theaters im ländlichen Raum zurückzieht.

 

Bereits 2008 hatte der Zweckverband seinen Zuschuss weit überproportional erhöht und so für das Überleben des hochwertigen Theaterangebots in der Region gesorgt. Das Ausbluten der Landesbühne als Folge der verheerenden Zielvereinbarung von 2006 wurde verhindert. Sogar der Landesrechnungshof lobte dies uneingeschränkt.

 

Über die erneute Solidarität der Kommunen mit ihrem Theater freut sich auch Intendant Gerhard Hess: „Der Zweckverband zeigt wieder einmal durch Taten, welche wirtschaftliche und insbesondere kulturelle Bedeutung er der Existenz unseres Theaters von inzwischen bundesweiter Resonanz beimisst.“

 

Die Landesbühne hat in der vergangenen Spielzeit ihr bestes Zuschauerergebnis seit 1987/88 erreicht.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑