Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Zwei Krawatten« von Georg Kaiser und Mischa Spoliansky im Deutschen Theater in Göttingen »Zwei Krawatten« von Georg Kaiser und Mischa Spoliansky im Deutschen Theater... »Zwei Krawatten« von...

»Zwei Krawatten« von Georg Kaiser und Mischa Spoliansky im Deutschen Theater in Göttingen

Premiere am Sa, den 28. November 2015 um 19.45 Uhr | DT— 1. -----

Manchmal genügt eine neue Krawatte, um dem Leben eine andere Richtung zu geben. So geht es dem Kellner Jean, der mit einem flüchtigen Fremden die Krawatte tauscht und als Belohnung noch 1.000 Mark und ein Lotterielos obendrauf bekommt.

Die Krawatte führt ihn direkt in die Arme der reichen Amerikanerin Mabel, mit dem Los gewinnt er die Überfahrt nach Amerika und mit dem Geld lässt er seine Liebste Trude zurück. Doch Trude verfolgt den geliebten Jean quer durch den neuen Kontinent und erbt dabei Millionen. Am Ende vereint sie das Schicksal auf einem Hamburger Kai. Mischa Spolianskys Musik lässt zu dieser absurden Farce den lasziven Sound des Berlin der »roaring twenties« auferstehen.

 

Regie Antje Thoms

Musikalische Leitung Michael Frei

Bühne und Kostüme Florian Barth

Choreografie Valentí Rocamora i Torà

Dramaturgie Matthias Heid

 

Mit Gaby Dey, Lutz Gebhardt, Andreas Jeßing, Benjmain kempf, Benjamin Krüger, Anton von Lucke, Felicitas Madl, Karl Miller, Moritz Schulze, Marie Seiser, Ralf Sepan, Andrea Strube, Katharina Uhland

 

Band Rolf Deneke, Manfred von der Emde, Michael Frei, Thomas Müller, Kerstin Röhn/Rolf Rasch, Kristina van de Sand, Anton Säckl

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑