Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
12. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater12. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater12. Internationale...

12. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater

vom 17. bis zum 26. April 2015. -----

Mit insgesamt 12 Compagnies aus elf verschiedenen Ländern und sechs Deutschland-Premieren wird Oldenburg im April wieder zur internationalen Tanz-Stadt.

Eröffnet werden die 12. Internationalen Tanztage im Großen Haus mit zwei Programmen von AILEY II, der renommierten Junior-Company des aus New York stammenden Alvin Ailey American Dance Theaters.

 

Jeweils vor den Vorstellungen von AILEY II performt die CIE. Willi Dorner im öffentlichen Raum – Tänzerinnen und Tänzer aus Wien, unterstützt von Mitgliedern der BallettCompagnie Oldenburg werden ungewöhnliche Wahrnehmungen auf die Oldenburger Innenstadt provozieren und so Kunst und Festival mit dem (Stadt)Alltag verknüpfen.

 

Das Malandain Ballet Biarritz zeigt in seinem dreiteiligen Abend eine Deutschland-Premiere zu Musik von Antonio Vivaldi.

 

Mit der Compagnie Momboye ist der Ausnahmetänzer und Choreograf der weltberühmten Show ,Africa, Africa‘, Georges Momboye, zu Gast, der nicht nur in Frankreich eine Galionsfigur des zeitgenössischen afrikanischen Tanzes ist. Und zwei Compagnien sind überhaupt zum ersten Mal in Deutschland zu sehen: Die Compagnie Peter Agardi aus Spanien und Can I do this? um den Schweden Sigge Modigh.

 

Die Vernetzung des Festivals in der Stadt macht vor allem der LzO-Tanztag am 19. April deutlich. Verschiedene Ballettschulen und -gruppen mit insgesamt 100 Tänzern aus Oldenburg und Umgebung werden im Kleinen Haus ihre Arbeiten präsentieren. Die Compagnie Aaben Dans aus Dänemark mit ihrem Stück ,Again‘ für Kinder ab 6 Monaten und der herrliche Theaterspaß ,Schneewittchen und die sieben schlafenden Schweinchen‘ für Jung und Alt des Théâtre de Suresnes Jean Vilar wird diesen Tag beschließen.

 

Zahlreiche Workshops unter Leitung der Gast-Compagnies laden wieder zum Mitmachen und selber Tanzen ein und mit zwei großen Glashauspartys zu Beginn und zum Abschluss des Festivals wird mit allen Beteiligten und Gästen kräftig gefeiert.

 

Das gesamte Programm unter www.staatstheater.de/tanztage

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑