Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
12. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater12. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater12. Internationale...

12. Internationale Tanztage am Oldenburgischen Staatstheater

vom 17. bis zum 26. April 2015. -----

Mit insgesamt 12 Compagnies aus elf verschiedenen Ländern und sechs Deutschland-Premieren wird Oldenburg im April wieder zur internationalen Tanz-Stadt.

Eröffnet werden die 12. Internationalen Tanztage im Großen Haus mit zwei Programmen von AILEY II, der renommierten Junior-Company des aus New York stammenden Alvin Ailey American Dance Theaters.

 

Jeweils vor den Vorstellungen von AILEY II performt die CIE. Willi Dorner im öffentlichen Raum – Tänzerinnen und Tänzer aus Wien, unterstützt von Mitgliedern der BallettCompagnie Oldenburg werden ungewöhnliche Wahrnehmungen auf die Oldenburger Innenstadt provozieren und so Kunst und Festival mit dem (Stadt)Alltag verknüpfen.

 

Das Malandain Ballet Biarritz zeigt in seinem dreiteiligen Abend eine Deutschland-Premiere zu Musik von Antonio Vivaldi.

 

Mit der Compagnie Momboye ist der Ausnahmetänzer und Choreograf der weltberühmten Show ,Africa, Africa‘, Georges Momboye, zu Gast, der nicht nur in Frankreich eine Galionsfigur des zeitgenössischen afrikanischen Tanzes ist. Und zwei Compagnien sind überhaupt zum ersten Mal in Deutschland zu sehen: Die Compagnie Peter Agardi aus Spanien und Can I do this? um den Schweden Sigge Modigh.

 

Die Vernetzung des Festivals in der Stadt macht vor allem der LzO-Tanztag am 19. April deutlich. Verschiedene Ballettschulen und -gruppen mit insgesamt 100 Tänzern aus Oldenburg und Umgebung werden im Kleinen Haus ihre Arbeiten präsentieren. Die Compagnie Aaben Dans aus Dänemark mit ihrem Stück ,Again‘ für Kinder ab 6 Monaten und der herrliche Theaterspaß ,Schneewittchen und die sieben schlafenden Schweinchen‘ für Jung und Alt des Théâtre de Suresnes Jean Vilar wird diesen Tag beschließen.

 

Zahlreiche Workshops unter Leitung der Gast-Compagnies laden wieder zum Mitmachen und selber Tanzen ein und mit zwei großen Glashauspartys zu Beginn und zum Abschluss des Festivals wird mit allen Beteiligten und Gästen kräftig gefeiert.

 

Das gesamte Programm unter www.staatstheater.de/tanztage

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑