Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
21. September - Weltfriedenstag - in Wien21. September - Weltfriedenstag - in Wien21. September -...

21. September - Weltfriedenstag - in Wien

Fr, 21. September – Beginn:19:00, Arkadenhof des Wiener Rathauses, 1, Eingang Lichtenfelsgasse, Eintritt frei!

 

An diesem Tag finden auf der ganzen Welt alle möglichen und unmöglichen Projekte, Veranstaltungen und Aktionen zum Thema FRIEDE/N statt. Auch wienXtra-jugendinwien setzt an diesem Tag gemeinsam mit vielen ZeitgenössInnen ein Zeichen FÜR FRIEDE/N und ladet EUCH herzlich dazu ein.

 

Willfriede WillWeltfrieden mit:

...Menschenrechtsorganisationen, Vereine, FriedensarbeiterInnen, KünstlerInnen und junge Menschen zusammen, um gemeinsam den Internationalen Weltfriedenstag zu feiern und über ihre Arbeit zu informieren. Willfriede freut sich auf: Ute Bock, Verein Zara, Konfliktkultur, ÖFD, IVB - Austria, Aids Hilfe Wien, SoulConversation, Verein Roma Oberwart, Österreichisches Zentrum für Frieden und Gewaltfreiheit.

 

Bühnenprogramm:

…21musics – das Willfriede EU-Soundprojekt - bringt junge MusikerInnen aus Rumänien, England, Litauen, Norwegen und Österreich in Wien zusammen, die gemeinsam Songs zum Thema FRIEDEN texten und komponieren und diese am Abend des Weltfriedenstages live performen.

 

Noch mehr schöne Musik und Texte mit visuals

…weiter freuen wir uns auf: Samantha Dammalage, die ihren Song „Peace“ bereits zum 5. Mal präsentiert. Willfriede konnte Mieze Medusa &

 

Tenderboy für einen Auftritt gewinnen. Auch Carl Pannuzzo gibt seine schöne Musikstücke zum Besten.Glück steht auch [dunkelbunt] Balkan Hot Step u. World Music – wieder an den Decks. Die willfriedevisuals kommen auch dieses Mal vom genialen VJ Launisch. Und es wird noch schöner ladies & gentlemen, denn auch der legendäre Omar Ihsas aus Darfur wird für Frieden auftreten.

 

Will-Kunst

Ausstellung Grafiken, Entwürfe, Bilder, Graffitis und Texte, die in den letzten 2 Jahren im Rahmen des Projekts entstanden sind. Dr. Jalka vom Verein Konfliktkultur präsentiert einen Querschnitt von „1000 Frauen für Frieden“.

 

Will-FriedensMiniMarkt

hier schenken wir unsere FriedensTATENsuppe, die mit der slowenisch/kärntnerischen Buchstabensuppe zubereitet wird gratis an alle aus. SoapandSin haben eigens für den MiniMarkt eine Indigo-blaue Friedensseife aus feinsten Naturprodukten und besten ätherischen Ölen produziert. Und einige andere schöne Überraschungsprodukte sind in unserem Friedengeschäft zu finden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑