Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
24. Heidelberger Schülertheatertage 24. Heidelberger Schülertheatertage 24. Heidelberger...

24. Heidelberger Schülertheatertage

Vom 13. bis 19. 06 2009 finden die Heidelberger Schülertheatertage statt, in der sich Schülertheatergruppen zu Aufführungen, Gesprächen und Workshops im zwinger3 Kinder- und Jugendtheater treffen und austauschen.

 

Seit vielen Jahren kann sich die Rhein-Neckar Region mit zahlreichen Schülertheatergruppen schmücken. An einigen Schulen hat das Theaterspielen eine besonders lange Tradition, an anderen wird erst seit einigen Monaten geprobt – sicher ist, Theaterspielen ist in! So wird während der Schülertheatertage die Bandbreite des Theaters von und für Schüler gezeigt.

 

Die Schülertheatertage beginnen mit einem umfangreichen Workshopangebot für alle Teilnehmer am Samstag, den 13. und Sonntag, den 14.06., sowie der Eröffnungsrevue, in welcher sich alle beteiligten Gruppen am 14.06. um 19.00 Uhr auf der zwinger3-Bühne präsentieren.

 

Von Montag, 15.06. bis Freitag, 19.06. stehen zehn Aufführungen, sowohl Eigenproduktionen als auch Bearbeitungen, für Kinder und Jugendliche auf dem Programm. Im Anschluss an alle Aufführungen finden Gespräche mit den jungen Schauspielern und den Theatermachern statt, wozu alle herzlich eingeladen sind. Darüber hinaus haben die Festivalteilnehmer beim „Kaffeeklatsch“ Gelegenheit, sich mit Profis über die beiden Themen Stücke-Entwicklung und Spielfreude auszutauschen und zu diskutieren.

 

Eine Besonderheit bietet dieses Jahr das STT Special, mit dem am Freitag, den 19.06. um 19.00 Uhr die diesjährigen Schülertheatertage ausklingen: Nacheinander treten die Lehrertheatergruppe Die Irren vom Hölderlin unter der Leitung von Wolfgang Mettenberger und eine frei organisierte Schülertheatergruppe des Hölderlin Gymnasiums Heidelberg auf. Während die Lehrer Ausschnitte aus „Der Weltuntergang“ – einem kabarettistischen Theaterstück des jungen Jura Soyfer, den die Nazis nach dem Anschluss Österreichs sofort einsperrten und der 1939 im KZ Buchenwald starb – zeigen, treten die Schüler mit „Mr. Pilks Irrenhaus“ nach Ken Campbell auf der zwinger3-Bühne auf.

 

Informationen und das detaillierte Programm gibt es im zwinger3 unter 06221.5835500 sowie im Internet unter www.theater.heidelberg.de.

Kartenreservierung für Gruppen im zwinger3 unter 06221.5835460, Einzelkarten über die Theaterkasse unter 06221.5820000 – alle Karten auch im Internet unter www.theater.heidelberg.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑