Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
3 Premieren im Schauspiel Kiel3 Premieren im Schauspiel Kiel3 Premieren im...

3 Premieren im Schauspiel Kiel

1. "Nach Damaskus" von August Strindberg

PREMIERE Mi | 1. Oktober | 20.30 Uhr | Studio Schauspielhaus

 

2."Des Teufels General" von Carl Zuckmayer

PREMIERE Fr | 3. Oktober | 19.30 Uhr | Schauspielhaus

 

3. "Die Ausnahme und die Regel" von Bertolt Brecht

PREMIERE Fr | 3. Oktober | 20 Uhr | Theater im Werftpark

 

1. Nach Damaskus

Ein Mann und eine Frau werden von einer höheren Macht zusammengeführt. Gemeinsam durchleben sie mehrere Stationen, an denen sie auf ihnen rätselhaft bekannt vorkommende Menschen treffen. Zwischen Realität und Traumspiel werden sie mittellos und von der Gesellschaft abgelehnt vor Probleme gestellt, deren Überwindung ihnen eine neue Weltanschauung eröffnet. Die bekannte Regisseurin und Autorin Sabine Harbeke hat eigens für Kiel eine neue, auf drei Personen konzentrierte Fassung von Strindbergs ebenso komplexen wie faszinierenden Werk erarbeitet.

Regie / Kostüme: Sabine Harbeke

Bühne: Peter Walder

Mit: Imanuel Humm, Rainer Kühn, Agnes Richter

 

Weitere Aufführungen:

So | 5. Oktober | 19.30 Uhr | Studio Schauspielhaus |

Mi | 29. Oktober | 20.30 Uhr | Studio Schauspielhaus |

Fr | 31. Oktober | 20.30 Uhr | Studio Schauspielhaus |

 

2. Des Teufels General

Eine Feier mitten im Krieg. Die Gesellschaft schart sich um General Harras, einen charismatischen Draufgänger, Frauenhelden und hemmungslosen Genussmenschen, der es jedoch mit der totalitären Ideologie des Staates nicht sehr genau nimmt. Man benötigt den Kriegshelden trotz seiner zweifelhaften Gesinnung aufgrund seiner fliegerischen Fähigkeiten. Harras seinerseits dient dem Regime aus Kalkül, erhält es ihm doch seinen Heldenstatus. Doch das Netz um Harras zieht sich enger zusammen und der Fliegerheld wird schließlich zu einer radikalen Entscheidung gedrängt.

Regie: Frank-Lorenz Engel

Bühne: Tobias Schunck

Kostüme: Claudia Kuhr

Musik: Markus Syperek

Mit: David Allers, Jennifer Böhm, Cino Djavid, Ellen Dorn, Dorothee Föllmer, Gerrit Frers, Marko Gebbert, Siegfried Jacobs, Rainer Jordan, Eva Krautwig, Ksch. Siegfried Kristen, Claudia Macht, Zacharias Preen, Olaf Salmon, Almuth Schmidt, Matthias Unruh, Stefan W. Wang, Felix Zimmer

 

Weitere Aufführungen:

Sa | 4. Oktober | 19.30 Uhr | Schauspielhaus |

Mi | 22. Oktober | 19.30 Uhr | Schauspielhaus |

Sa | 25. Oktober | 19.30 Uhr | Schauspielhaus |

Mi | 29. Oktober | 19.30 Uhr | Schauspielhaus |

Fr | 31. Oktober | 19.30 Uhr | Schauspielhaus |

 

3. Die Ausnahme und die Regel

Ein Lehrstück mit Musik von Paul Dessau für Jugendliche und Erwachsene

Auf einer Handelsreise erschießt ein Kaufmann seinen Kuli, weil der ihn – angeblich – mit einem Stein erschlagen wollte. Ups … ein tödliches Missverständnis. Warum hat der denn auch keinen Stein in der Hand! Wer schlecht behandelt wird, will Rache! Auge um Auge. Das wäre die Regel! Also: Notwehr! Also: Freispruch! Auge um Auge ist die Regel, gut, sagen sich fünf heutige junge Menschen, als sie zufällig auf den Unternehmer treffen. Sie zeigen ihm ihre Art von zeitgenössischem Narrenspiel von der Ausnahme und der Regel. Ein altes Lehrstück im neuen Gewand oder vielleicht doch ein neues Lehrstück im alten Gewand.

Inszenierung: Stephan Hintze

Ausstattung: Stephan Hintze / Dagmar Boden

Musikalische Leitung: Heiko Klotz

Mit: Thomas Bosch, Gesa Boysen, Anne Clausen, Matthias Jaschik, Jeffrey von Laun, Horst Stenzel

 

Weitere Aufführungen:

Mi | 8. Oktober | 10.30 Uhr | 10 € |

Sa | 11. Oktober | 20 Uhr | 10 € |

Sa | 18. Oktober | 20 Uhr | 10 € |

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑