Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
33. Bayerische Theatertage - am E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg33. Bayerische Theatertage - am E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg33. Bayerische...

33. Bayerische Theatertage - am E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg

Vom 4. bis 23. Mai 2015 finden die 33. Bayerischen Theatertage am E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg statt. Die Theatertage finden seit 1983 jährlich an wechselnden Theatern statt – in diesem Jahr zum sechsten Mal in Bamberg – und bilden die Vielfalt des bayerischen Theaterschaffens ab.

 

 

Die Gründungsväter der Theatertage, Professor August Everding, damals Generalintendant der bayerischen Staatstheater, und Ernst Seiltgen, damals Intendant des Theaters Ingolstadt, hatten sich zum Ziel gesetzt, die Vielfalt der bayerischen Theaterlandschaft jedes Jahr an einem anderen Ort zu konzentrieren und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Außerdem sollten die Ensembles zum Austausch individueller Erfahrungen untereinander wie auch mit dem Publikum angeregt werden.

 

Was 1983 in Nürnberg mit elf Inszenierungen von elf bayerischen Theatern begann, hat sich längst zum größten Theatertreffen des Freistaats entwickelt. Die Zahl der Teilnehmer hat sich vervielfacht, und so präsentieren in diesem Jahr 29 Ensembles großer und kleiner Bühnen insgesamt 43 Inszenierungen in Bamberg. Das E.T.A.-Hoffmann-Theater ist damit nach den Jahren 1984, 1993, 1999, 2004 und 2011 zum sechsten Male Gastgeber des renommierten Festivals und bietet Ihnen die Gelegenheit, Produktionen aus ganz Bayern ohne lange Wege in der eigenen Stadt zu erleben.

 

Auch 2015 haben die gastierenden Theater selbst entschieden, mit welchen Produktionen sie sich in Bamberg präsentieren wollen und haben somit die Gelegenheit, ohne konzeptionelle Vorgaben ihre individuellen Produktions-, Inszenierungs- und Spielweisen zu zeigen.

 

Das Programm der 33. Bayerischen Theatertage bestätigt erneut die Lebendigkeit und Farbigkeit des aktuellen bayerischen Theaterschaffens. Bühnen aus dem gesamten Freistaat zeigen Highlights aus ihren Spielplänen und gewähren Einblick in die künstlerische Vielfalt der bayerischen Theaterlandschaft; von A wie Ansbach bis W wie Würzburg, von Hof im Norden bis nach Wasserburg im Süden, vom großen Staatstheater am Gärtnerplatz bis hin zum kleinen Theater im Gärtnerviertel.

 

Vom 17. bis 19. Mai liegt zudem der Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendtheater und bietet unseren jungen Zuschauern viel (Frei)Raum für spannende theatrale Entdeckungen.

 

Ergänzt wird das Festival durch ein Gastro-Zelt auf dem Theatervorplatz sowie ein Rahmenprogramm, das an jedem Abend im Treff oder Gewölbe stattfinden wird und zu dem der Eintritt immer frei ist.

 

Den kompletten Spielplan finden Sie auf der Homepage:

www.bayerische-theatertage.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑