Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
6. Schülertheatertreffen Ruhrpott 2006 am Schauspielhaus Bochum6. Schülertheatertreffen Ruhrpott 2006 am Schauspielhaus Bochum6. Schülertheatertreffen...

6. Schülertheatertreffen Ruhrpott 2006 am Schauspielhaus Bochum

Bis zum 17. Februar 2006 bewerben!

Vom 3. bis 6. Mai 2006 findet in diesem Jahr am Schauspielhaus Bochum zum sechsten Mal das Schülertheatertreffen Ruhrpott statt. Theaterbegeisterte Schülerinnen und Schüler sind dazu aufgefordert, sich mit ihrer Inszenierung zu bewerben. Egal, ob mit klassischen Texten, selbst geschriebenen Stücken, Musicals, Tanzperfomances oder anderen Formen von Theater, mitmachen kann jede Schülertheater AG von der 8. bis zur 13. Klasse.

Eine fachkundige Jury wählt aus den Bewerbungen die sechs besten Produktionen aus, die für vier Tage zum Schülertheatertreffen eingeladen werden. Hier können die Theatergruppen ihre Projekte unter professionellen Bedingungen auf der Bühne der Kammerspiele präsentieren und mit den anderen Aufführungen vergleichen.

Das Rahmenprogramm bietet den Jugendlichen zahlreiche Möglichkeiten, Arbeitsmethoden am Theater kennen zu lernen: spannende Workshops, interessante Vorträge und Diskussionen mit Theaterprofis gewähren einen Einblick in die Welt auf und hinter der Bühne.

Höhepunkt und krönender Abschluss des 6. Schülertheatertreffen Ruhrpott ist die Verleihung des Ruhrpott-Oskars. Vergeben werden ein Jury- und ein Publikumspreis, die jeweils mit 1.250.- Euro dotiert sind. Unterstützt wird das Schülertheatertreffen auch in diesem Jahr wieder von der Sparkasse Bochum.

 

Na, neugierig geworden? Interesse? Dann bis zum 17. Februar 2006 bewerben!

 

Bewerbungsunterlagen anforderbar unter:

Junges Schauspielhaus

Königsallee 15

44789 Bochum

Tel. 0234/33 33-5428 oder -5528, Fax 0234/33 33-5424

Email jungesschauspielhaus@bochum.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑